Alle Kategorien
Suche

Siebenschläfer im Haus - so verjagen Sie ihn

Siebenschläfer sind zwar nur kleine Tiere, können aber nachts einen solchen Lärm verursachen, dass Sie kein Auge mehr zutun. Bevor Sie versuchen, diese Tiere zu fangen, können Sie probieren, die Siebenschläfer durch für die Tiere unangenehme Gerüche zu verjagen.

Siebenschläfer sind meistens auf dem Dachboden.
Siebenschläfer sind meistens auf dem Dachboden. © Sigrun Barth / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Duftstoffe
  • Lebendfalle

Der Siebenschläfer hat seinen Namen daher, dass er einen extrem langen Winterschlaf hält, der nicht - wie man vermuten könnte - sieben, sondern sogar acht Monate dauert. In den Monaten von September bis April ist er daher ruhig, in den Sommermonaten dafür um so lauter.

Der Siebenschläfer im Haus

  • Ein Siebenschläfer, der sich sein Quartier in Ihrem Haus gewählt hat, ist meistens direkt unter dem Hausdach zu finden. Dort schläft er tagsüber und geht nachts auf Futtersuche. Während des Tages werden Sie ihn daher kaum hören, während der Nacht verursacht er jedoch einen extremen Lärm.
  • Er frisst am liebsten Haselnüsse, Eicheln, Kastanien und Bucheckern, aber auch Früchte, Knospen, Rinden und hin und wieder auch Vogeleier oder Jungvögel. Wegen seines langen Winterschlafs muss er für sich selbst und seine Jungen in relativ kurzer Zeit viel Nahrung finden. Auch an Ihren Nahrungsmittelvorräten könnte er sich vergreifen.
  • Siebenschläfer balgen sich sehr gern und können ganz unterschiedliche Laute ausstoßen, sie können quieken, pfeifen, schreien und murmeln und laufen dabei ununterbrochen hin und her. Vor allem dieser Krach ist es, weshalb man diese Tiere möglichst schnell aus dem Haus verjagen möchte.

So verjagen Sie diesen Störenfried

Siebenschläfer im eigenen Haus können natürlich extrem stören, trotzdem gelten diese Tiere als gefährdet. Verjagen Sie die Siebenschläfer daher möglichst schonend und schon vor der Paarungszeit, die im Juli beginnt.

  • Eine Möglichkeit, Siebenschläfer vom Dachboden zu verjagen, besteht im Auslegen von Duftstoffen, die diese Tiere als unangenehm empfinden. Hierfür können Sie Räucherstäbchen, Putzmittel mit starkem Geruch oder Mottenkugeln verwenden.
  • Wenn Sie eine Lebendfalle aufstellen möchten, können Sie als Köder ein paar Nüsse oder etwas Obst verwenden. Einen gefangenen Siebenschläfer müssen Sie aber weit entfernt wieder aussetzen, damit er nicht den Weg zurück findet.
  • Damit Sie nicht ständig Siebenschläfer von Ihrem Dachboden verjagen müssen, sollten Sie alle möglichen Zugänge verschließen. Siebenschläfer benutzen gern Kletterpflanzen, Sträucher oder Bäume am Haus, um auf das Dach zu gelangen. Durch einen Rückschnitt dieser Pflanzen sperren Sie ihnen daher den Weg ab.
Teilen: