Alle Kategorien
Suche

Sieben Zeichen der Hautalterung - Erkennung und Ursachen

In den Mittzwanzigern fängt bei den meisten Menschen die Haut an zu altern. Hier erfahren Sie, dass es sieben Zeichen der Hautalterung gibt, was sich verändert, warum es sich verändert und woran Sie es erkennen.

Die Hautalterung macht allen zu schaffen.
Die Hautalterung macht allen zu schaffen.

Hier lernen Sie etwas über die sieben Zeichen der Hautalterung und wie Sie Ihre Haut fit halten können.

Die Hautalterung erkennt man an sieben Zeichen

  • Wenn Ihre Haut sich trocken anfühlt, ist kann das ein Zeichen der Hautalterung sein. Es kann zu roten, juckenden, gereizten Stellen kommen. Da die Haut im Alter nicht mehr so viel Fett produziert wie im Jugendalter, verliert die Haut Feuchtigkeit.
  • Das wohl bekannteste der sieben Zeichen sind Falten. Vor allem um die Augen herum und auf der Stirn geben diese sich zu erkennen. Die Strukturproteine Elastin und Kollagen werden von Zellen entwickelt, die in der Lederhaut sitzen. Die entwickelten Kollagen- und Elastinfasern werden weniger und verlieren an Qualität. Sie sind durch Einflüsse wie zum Beispiel Sonnenlicht nicht mehr so elastisch wie früher und werden von Enzymen vernichtet. So entstehen Falten.
  • Die Haut wird mit der Zeit schlaffer und müder, das hängt mit abgestorbenen Hautzellen zusammen. Es kann jedoch auch mit Gewichtsabnahme zusammenhängen. Sie erkennen schlaffe Haut, wenn sie einfach nicht mehr straff ist, sondern hängt.
  • Große Poren können auch ein Zeichen der Hautalterung sein. Sie sind meist genetisch vererbt. Sie können durch Sonneneinstrahlung verstärkt werden.
  • Altersflecken sind Lichtschäden der Haut. Sie treten etwa ab dem 40. Lebensjahr auf und kommen auch durch langjährige UV-Strahlung. Durch Sonne, Alkohol und Nikotin entstehen bräunliche Pigmente auf der Haut.
  • Pigmentstörungen gehören auch zu den sieben Zeichen der Hautalterung. Auch diese entstehen durch zu viel Sonneneinstrahlung. Man erkennt sie an unterschiedlichen Farben der Haut.
  • Raue Haut im Alter entsteht durch trockene Haut. Die Haut bekommt nicht genug Feuchtigkeit, sie produziert weniger Fett und Talg, das führt zur Austrocknung.

So bekämpfen Sie die Hautalterung

  • Das A und O ist Feuchtigkeit. Cremen Sie Ihre Haut morgens und abends ein und verwenden Sie öfter Gurkenmasken, um die Dehydration zu verhindern. Benutzen Sie auch eine Creme mit Q10 gegen Falten, so können Sie diese mindern und auffüllen.
  • Gehen Sie zu einem Dermatologen. Der wird Ihnen Tipps im Umgang mit Ihrer Haut geben und kann eventuell auch Abhilfe schaffen. Mit modernen Methoden wie Lasern muss Ihre Haut gar nicht mehr altern.
  • Durch eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung können Sie Ihre Haut jung halten und straffen.
Teilen: