Alle Kategorien
Suche

Siebdruckplatten - Preise richtig kalkulieren

Um die Preise von Siebdruckplatten richtig zu kalkulieren, müssen Sie sich zunächst über Ihr beabsichtigtes Einsatzgebiet sowie die benötigte Fläche im Klaren sein.

Was kosten die benötigten Siebdruckplatten?
Was kosten die benötigten Siebdruckplatten?

Siebdruckplatten werden heutzutage nur noch selten tatsächlich für den Siebdruck eingesetzt, da dieses Druckverfahren von anderen, digitalen Drucktechniken mehr oder weniger abgelöst wurde. Trotzdem werden Siebdruckplatten nach wie vor hergestellt, da sie sich aufgrund ihrer Feuchte- und Wasserbeständigkeit, ihrer Festigkeit und Zähigkeit für viele andere Verwendungen hervorragend eignen und bewährt haben.

Wieso Siebdruckplatten verhältnismäßig teuer sind

  • Siebdruckplatten sind im Prinzip eine Sonderform der Multiplexplatte. In der Regel ist eine Siebdruckplatte auf einer Seite glatt und auf der anderen aufgeraut und auf beiden Seiten mit Phenolharz beschichtet. Das ist überall da von Vorteil, wo Sie Wert auf eine rutschfeste, formstabile und möglichst robuste Oberfläche legen, z.B. als Untergrund, etwa für Zelte oder auch als Material für einen standfesten, rutschsicheren Unterbau für ein Aquarium.
  • Die Platte kann, muss aber nicht lackiert werden, lediglich die Kanten sollten Sie nachversiegeln, um die besondere Feuchtigkeitsresistenz dieses Materials zu bewahren. Somit haben Sie, außer bei bestimmten Farbwünschen, auch keine weiteren Kosten für Farben, Beizen, Öle oder Lacke, wie z.B. bei Holz oder MDF. Darüber hinaus sparen Sie sich natürlich die Zeit, die dieser zusätzliche Arbeitsschritt erfordern würde.

Die Preise sind unterschiedlich

  • Je nach Qualität kosten hochwertige Siebdruckplatten zwischen ca. 50,- und 120,- Euro. Die Standardgrößen, die Sie auch in sehr gut sortierten Baumärkten (nicht in allen!) erhalten können, liegen bei 1,25 x 2,5 Meter oder auch 1,50 x 3,0 Meter.
  • Im Internet finden Sie auch andere Maße, evtl. - gerade als Sonderposten - auch günstigere Preise. Dabei sollten Sie aber unbedingt auch die Transportkosten berücksichtigen, die das Ganze enorm verteuern können!
  • Falls sich in Ihrer Nähe eine Druckerei befindet, die das Siebdruckverfahren noch anwendet, können Sie auch versuchen, dort günstig gebrauchte Siebdruckplatten zu erhalten. Durch die hohe Qualität der Platten sind diese oft noch sehr gut verwendbar - je nach Ihren Ansprüchen, natürlich.
  • Sogenannte „asiatische Siebdruckplatten“, die meist an ihrer eher rötlichen Farbe und der geringeren Dicke zu erkennen sind (12 -15 Millimeter im Vergleich zu „normalen“ ca. 22 Millimetern), erhalten Sie oft schon für weniger als 50,- Euro. Sie sind oft aus Pappelfunieren in einer geringeren Lagenzahl hergestellt, das bedingt die günstigeren Preise. Die hochwertigen sogenannten „finnischen Siebdruckplatten“ aus mindestens 15 Lagen Birkenholz sind allerdings wesentlich stabiler, was z.B. besonders wichtig ist, wenn Sie die Platten als Untergrund oder Wand einsetzen wollen.
Teilen: