Alle Kategorien
Suche

"Sie liebt mich nicht mehr" - so gehen Sie damit um

"Sie liebt mich nicht mehr" – diese Erkenntnis kann schmerzhaft sein und Ihr Leben aus den Fugen geraten lassen, vor allem, wenn sie scheinbar ohne Vorwarnung über Sie hereinbricht. Wie Sie damit umgehen und was Sie tun können, um die Beziehung zu erhalten, erfahren Sie hier.

Was tun, wenn Ihre Partnerin Sie nicht mehr liebt.
Was tun, wenn Ihre Partnerin Sie nicht mehr liebt. © S._Hofschlaeger / Pixelio

Ihre Partnerin liebt Sie nicht mehr - was tun?

Das Ende einer Beziehung oder das Geständnis, dass Ihre Partnerin Sie nicht mehr liebt oder nicht mehr in der Beziehung leben möchte, kann sehr schmerzhaft sein. Möchten Sie versuchen die Beziehung zu erhalten, können die folgenden Tipps helfen:

  • Suchen Sie ein klärendes Gespräch. Fragen Sie, ob Ihre Partnerin Gründe dafür benennen kann, warum Sie sie nicht mehr liebt. Hat sich vielleicht etwas verändert? Fehlte zu lange die Zeit für Zweisamkeit oder vermisste Ihre Partnerin selbst das Gefühl geliebt zu werden? Machen Sie deutlich, dass Sie die Gründe nicht einfordern, sondern sich davon versprechen, die Situation besser zu verstehen. Wenn Ihre Partnerin weder Gründe nennen, noch ein Gespräch führen möchte oder kann, versuchen Sie Verständnis aufzubringen. Möglicherweise ist sie im Moment ebenso verwirrt wie Sie selbst.   
  • Auch wenn Ihre Partnerin Ihnen offenbart, dass sie Sie nicht mehr liebt, muss das noch nicht das Ende der Beziehung und Gefühle bedeuten. Stress, Alltag und größere Belastungen können die Liebe förmlich verschütten. Vor allem Eltern fehlt oft die Zeit und Energie noch romantische Phasen als Paar zu leben.  Sollte das die Ursache der Probleme und scheinbar fehlenden Gefühle sein, versuchen Sie Ihre Liebe durch Abende zu zweit, Ausflüge und gemeinsame Unternehmungen neu zu beleben. Versuchen Sie auf die Wünsche Ihrer Partnerin einzugehen und an Ihr Kennenlernen anzuknüpfen.
  • Die Offenbarung oder Vermutung, dass Ihre Partnerin Sie nicht mehr liebt oder nicht mehr in einer Beziehung leben möchte ruft viele Emotionen hervor und kann neben Traurigkeit und Verzweiflung auch Wut mit sich bringen. Versuchen Sie dennoch diese Gefühle bei Gesprächen zu kontrollieren. Denn weder Vorwürfe, Anschuldigungen, noch Verzweiflung werden Ihnen bei der Klärung von Hilfe sein.
  • Wenn Ihre Partnerin offen dafür ist, schlagen Sie den Besuch einer psychologischen Beziehungsberatung vor. Hier können Sie beide auf neutralem Boden miteinander sprechen und erhalten direkt ein Feedback und mögliche Lösungsansätze.

Das Ende einer Partnerschaft

  • Wenn Ihre Partnerschaft endet, gönnen Sie sich Zeit zum Trauern. Geben Sie sich dabei jedoch nicht zu lange der Melancholie hin.
  • Lenken Sie sich ab. Freunde, Hobbys oder Ziele, die Sie bisher vernachlässigt haben, können Sie aus dem emotionalen Tief holen. Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit nun Dingen, die Sie vernachlässigt haben, die Ihnen aber Freude bereiten.
  • Oft ist es schwierig, einen Schlussstrich zu ziehen oder einen neuen Anfang zu machen, solange ungeklärt ist, wieso die letzte Beziehung endete. Kann Ihre ehemalige Partnerin Ihnen auch nach einiger Zeit noch keine Gründe für das Schwinden der Gefühle nennen, müssen Sie dies jedoch akzeptieren. So schwer es auch fallen mag.
  • Suchen Sie sich Gesprächspartner wie Freunde oder Verwandte. Oft hilft es bereits, darüber zu sprechen.
Teilen: