Alle Kategorien
Suche

Sicherheitskontrolle bei Facebook - das sollten Sie beachten

Einerseits wollen alle eine große Sicherheit, auf der anderen Seite bedeuten Sicherheitskontrollen wie bei Facebook immer einige Probleme. Sie sollten ein wenig darüber nachdenken, was und wie viel Sie von sich preisgeben.

Niemand bliebt bei Facebook anonym.
Niemand bliebt bei Facebook anonym. © Stephanie_Hofschlaeger / Pixelio

Grundsätzliches zu Facebook

Es gibt sicher einiges, was Datenschützer bei Facebook monieren, auch die Sicherheitskontrolle ist in die Kritik geraten, aber bedenken Sie:

  • Facebook ist ein soziales Netzwerk, hinter dem echte Menschen stehen und stehen sollen. Das schließt eine anonyme Nutzung aus, darüber sollten Sie sich vom ersten Tag der Nutzung klar sein. Sie sind bei Facebook nie anonym.
  • Das beginnt schon bei der Anmeldung, bei der Sie eine Mailadresse nennen müssen, an die eine Bestätigungsmail gesendet wird. Diese Adresse muss natürlich eine echte Mailadresse sein auf die Sie auch Zugriff haben, sonst können Sie die Anmeldung nicht bestätigen.
  • Da Facebook wert darauf legt, dass keine Fake-Accounts angelegt werden, findet eine Sicherheitskontrolle statt, bei der Sie eine Handynummer angeben müssen. Sie bekommen dann eine SMS auf das Handy geschickt, die einen Bestätigungscode enthält. Diesen müssen Sie dann eingeben, wenn Sie sich bei Facebook anmelden. Damit soll sichergestellt werden, dass eine echte Person hinter der Anmeldung steckt.
  • Das bietet natürlich ein gewisses Maß an Sicherheit, denn so sind anonyme Anmeldung nicht möglich, auf der anderen Seite entsteht ein Datensatz bei Facebook, der Ihren echten Namen, Ihr Geburtsdatum und eine Handynummer verknüpft. Drüber sollten Sie sich im Klaren sein.

Es ist müßig darüber zu streiten, ob das richtig oder falsch ist, denn es ist legal, es wurde zumindest bisher Facebook nicht untersagt, dies zu tun. Sie können also nur entscheiden, ob Sie bereit sind Ihre Daten Facebook zu geben oder ob Sie lieber auf die Nutzung verzichten. Sie können auch eine Handynummer von einem Handy verwenden, das Ihnen nicht zugeordnet ist und dass Sie ohnehin nicht nutzen.

Probleme mit der Sicherheitskontrolle

  • Eigentlich sollte es so sein, dass Sie bei Facebook den Bestätigungscode anfordern und dieser dann zeitnah an das Handy geschickt wird, dass Sie angegeben haben. Manchmal kommt es zu Verzögerungen. Sie sollten Geduld haben.
  • Wenn Sie den Code mehrfach kurz nacheinander anfordern, wird Ihnen der Code auch mehrfach zugeschickt. Es könnte als sein, dass Sie am nächsten Tag plötzlich 10 SMS mit unterschiedlichen Codes im Rahmen der Sicherheitskontrolle bei Facebook bekommen.
  • Wenn Sie den Code mehrfach bekommen, dann ist immer der jüngste Code der richtige. Falls Sie mehrfach den falschen Code eingeben, erscheint die Meldung "You are trying too often. Please try again later." Sie haben zu oft den falschen Code eingegeben. Aus dem Grund ist die Möglichkeit diesen einzugeben für ca. 10 Minuten gesperrt. Das soll verhindern, dass über generierte Codes das System geknackt werden kann. Versuchen Sie es einfach nach 15 Minuten erneut und verwenden den letzen Code, den Sie bekommen haben.
Teilen: