Alle Kategorien
Suche

Sich interessant machen - so geht's natürlich

Wenn Sie nicht so recht wissen, wie Sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen können, sollten Sie ein paar Tipps beherzigen, die auch Ihnen helfen, sich interessant zu machen.

Interessant sein, heißt dazugehören.
Interessant sein, heißt dazugehören.

Wie Sie sich interessanter machen können

Sich interessant machen - was einfach klingt, kann richtig schwierig sein. Gibt es ein Patentrezept, das immer klappt? Nein, das gibt es leider nicht, weil jeder Mensch anders ist. Und doch gibt es einige Tipps, die Ihnen dabei helfen können:

  • Das, was viele Menschen machen, ist auch oft der größte Fehler: sich für andere Menschen zu verstellen. Das klappt niemals auf Dauer. Seien Sie, wie Sie sind. Der erste Schritt ist daher vielleicht auch erst einmal, sich selbst klar zu machen, wie man wirklich ist, vor allem, wenn man vorher lange versucht hat, anderen zu gefallen.
  • Interessieren Sie sich auch für andere. Wer Interesse an seinen Mitmenschen zeigt, wird auch selbst interessant. Das heißt nicht, dass Sie sich aufdrängen sollen. Besser sind nette Worte zur Begrüßung, die ein oder andere nette Frage über das Gegenüber. So fängt ein gutes Gespräch an. Vermeiden Sie es unbedingt, gleich bei den ersten Gesprächen Probleme zu wälzen oder Ihre Macken anzusprechen, nur weil Sie die Erfahrung gemacht haben, dass andere dadurch (scheinbar) eh früher oder später verjagt werden.
  • Scheitern Sie nicht an den eigenen Ansprüchen. Was spricht dagegen, dass Sie vielleicht kindisch sind? Oder ist es wirklich schlimm, wenn man kein selbstsicherer Charakter ist, der auf jeden zugehen kann? Sich "interessant machen" hat viele Facetten. Bedenken Sie, dass Sie nicht jeden Menschen als besten Freund brauchen - wenn Sie offen für Neues sind, geraten Sie an Menschen, die wirklich an Ihnen interessiert sind und nicht an dem, was Sie versuchen zu spielen.

Denken Sie daran: Wer sich selbst akzeptiert und liebt, der wird auch von anderen geliebt.

Was Sie vermeiden sollten

  • Drängen Sie sich nicht auf. Es ist ein Unterschied, ob Sie jemanden nett grüßen und dann sehen, ob sich vielleicht ein Gespräch entwickelt oder ob Sie sich an jemanden hängen und ihm ein Gespräch aufdrängen. Achten Sie dafür am besten auf die Körpersprache. Wenn Ihr Gegenüber für ein Gespräch offen ist, erkennen Sie das leicht an der Körperhaltung, vor allem aber auch an den Augen und den Lippen.
  • Machen Sie nichts kaputt, indem Sie anderen scheinbar nach dem Mund reden. Sie müssen nicht mit jedem einer Meinung sein, um interessant zu wirken - im Gegenteil. Wirkliche Freunde und Bekannte wissen gerade das zu schätzen: dass Sie sich abheben von der Masse. Seien Sie anders als die Masse. Seien Sie, wie Sie sind und nicht aufgesetzt. Dazu gehört aber auch, nicht zwingend in jedem Punkt anders sein zu "müssen" als alle anderen. Natürlichkeit siegt.
  • Machen Sie nichts, was Sie nicht auch erleben wollen. Lästereien über andere sind ein "No Go". Damit machen Sie sich nicht interessant, sondern geraten sehr schnell ins Aus.
Teilen: