Alle Kategorien
Suche

Shuriken - Origami richtig falten

Ob als Zubehör für ein Ninjakostüm, Spielzeug, Dekoration, zur Girlande zusammengefügt oder als Weihnachtsstern - der sogenannte Shuriken Origami ist schnell gefaltet und sehr wandelbar. Eine gelungene Bastelidee für Sie und Ihr Kind.

So falten Sie einen Origamistern.
So falten Sie einen Origamistern.

Was Sie benötigen:

  • Papier (Material und Farbe beliebig)

Stellen Sie quadratisches Papier für Ihr Shuriken her

Sollten Sie schon quadratisches Papier oder Origamipapier zur Hand haben, überspringen Sie die nächsten paar Schritte. Andernfalls legen Sie das rechteckige Papier mit einer kurzen Seite vor sich auf den Tisch.

  1. Falten Sie die obere rechte Ecke diagonal zur linken, langen Seite. Die ehemalige obere Kante des Papiers sollte bündig mit der linken Papierkante abschließen. Vor Ihnen liegen nun ein rechtwinkliges, gleichseitiges Dreieck und ein rechteckiger Papierüberschuss.
  2. Schneiden Sie den Papierüberschuss ab. Falten Sie das Dreieck auf. Wenn Sie nun ein Quadrat vor sich liegen haben, haben Sie alles richtig gemacht. Quadratisches Papier eignet sich zum Falten von Origamis am besten.

Falten Sie die Grundbauteile für Ihren Origami-Ninjastern

  1. Falten Sie das Quadrat zur Hälfte. Die untere Kante schließt mit der Oberen bündig ab und Sie erhalten ein Rechteck, dessen lange Seite "unten" - also Ihnen am nächsten - liegt.
  2. Entfalten Sie das Papier wieder und schneiden Sie entlang der Linie. Sie haben nun zwei identische, rechteckige Papierstücke vor sich liegen.
  3. Warum ist die jahrhundertealte Tradition des Origami-Papierfaltens heute noch immer so …

  4. Nun falten Sie beide Papiere wieder zur Hälfte, und zwar so, dass die beiden langen Seiten bündig miteinander abschließen.
  5. Als Nächstes nehmen Sie sich einen der beiden erhaltenen Streifen vor und knicken die Enden des Streifens diagonal. Die obere Kante des Streifens soll bündig mit der linken Seite abschließen, die untere Kante bündig mit der rechten Seite. Sie erhalten ein gleichmäßiges Parallelogramm - also ein Rechteck, an dessen Enden je ein Dreieck angesetzt ist.
  6. Mit dem zweiten Streifen verfahren Sie ähnlich, wichtig ist nur, dass Sie jetzt spiegelverkehrt arbeiten müssen. Die obere Kante des Streifens muss mit der rechten Seite abschließen, die untere Kante bündig mit der linken Kante.
  7. Jetzt wird es etwas knifflig. Nehmen Sie sich das erste Parallelogramm vor, dessen Spitze sich links oben befindet. Die ganze Spitze - also das komplette "kleine" Dreieck - müssen Sie nun so nach rechts umknicken, dass sich ein Dreieck ergibt, das nicht mehr rechtwinklig, dafür aber doppelt so groß, wie das kleine Dreieck ist.
  8. Verfahren Sie mit dem unteren Ende des Parallelogramms genauso, nur dass Sie das kleine Dreieck diesmal nach links umknicken. Die Form, die Sie jetzt erhalten haben, besteht aus zwei größeren Dreiecken, die sich an ihrer langen Seite jeweils zur Hälfte berühren. Verfahren Sie mit dem anderen Streifen genauso.

Fertigen Sie nun Ihren Shuriken-Origami-Stern an

  1. Drehen Sie den linken Streifen Ihres Shuriken-Origami um und platzieren Sie anschließend den rechten Streifen auf dem linken Streifen, sodass eine Art Kreuz entsteht.
  2. Danach falten Sie die oberste Spitze Ihres Kreuzes diagonal nach unten und stecken sie in die Tasche des oben aufliegenden Streifens. Durch diesen Arbeitsschritt verbinden Sie die zwei Teile miteinander und erhalten eine neue obere Spitze. Wiederholen Sie diesen Schritt mit der nach unten zeigenden Spitze.
  3. Drehen Sie nun das ganze Gebilde um. Falten Sie nun wieder beide Spitzen diagonal zur Mitte hin und stecken Sie sie in den Taschen des anderen Streifens fest.
  4. Wenn Sie alle Schritte korrekt durchgeführt haben, liegt nun ein Ninjastern - auch Shuriken genannt - vor Ihnen.

Damit der Stern möglichst lange hält, können Sie kleine Klebestreifen auf die Sternmitte kleben, um die Faltarbeit zu fixieren.

Teilen: