Alle Kategorien
Suche

Shisha-Tabak - so gelingt das Befeuchten mit Molasse

Das Rauchen der Wasserpfeife ist mittlerweile eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Hierbei ist die Wahl des richtigen Shisha-Tabaks für die richtige Rauchentwicklung von großer Bedeutung. Besonders die Feuchtigkeit ist ein wichtiges Kriterium. Doch wie kann man trockenen Tabak am besten anfeuchten? Benutzen Sie Molasse, um ein besonderes Raucherlebnis zu erhalten!

Die Wahl des richtigen Tabaks ist für das Wasserpfeiferauchen von großer Bedeutung.
Die Wahl des richtigen Tabaks ist für das Wasserpfeiferauchen von großer Bedeutung.

Warum Sie den Shisha-Tabak anfeuchten sollten

  • Der Tabak, den man in deutschen Geschäften kaufen kann, besitzt höchstens 5 % Feuchtigkeit. Diese "Feuchtigkeitsnorm" ist auf die deutsche Verordnung zurückzuführen, die ein Handeln von Tabak mit mehr als 5 % Glycerinanteil (Feuchthaltemittel) verbietet.
  • Der Pfeifentabak, den man aus den orientalischen Ländern kennt, ist im Gegensatz zu den deutschen Produkten wesentlich feuchter. Dieser schwimmt regelrecht in seiner Verpackung. Der Vorteil des feuchten Tabaks ist, dass er eine wesentlich größere Rauchentwicklung hat und nicht so leicht anbrennt.
  • Wasserpfeifen-Experten raten zudem zum feuchten Tabak, da dieser angeblich einen weicheren Geschmack besitzt und nicht so sehr im Hals kratzt.

So befeuchten Sie den Tabak

  1. Zunächst nehmen Sie den trockenen Tabak und füllen diesen in ein Einmachglas oder ein anderes geeignetes Glasgefäß.
  2. Um ihn nun anzufeuchten, geben Sie 3 - 5 Teelöffel Molasse auf 50 Gramm Pfeifentabak. Molasse ist ein Feuchthaltemittel speziell für Shisha-Tabak, das aus Zuckerrüben hergestellt wird. Dieses können Sie entweder im Internet bestellen oder überall dort kaufen, wo es Wasserpfeifentabak gibt.
  3. Nachdem Sie ihn befeuchtet haben, sollten Sie ihn für einige Zeit ziehen lassen und mehrmals durchrühren.

So füllen Sie den Tabak in den Topf

  1. Um den Tabak rauchen zu können, muss er in einen speziellen Shisha-Topf gefüllt werden. Dieser besteht in der Regel aus gebranntem Ton und besitzt Löcher, durch die der Rauch in die Wasserpfeife gelangt.
  2. Nehmen Sie mit einer Zange die gewünschte Menge Tabak (nicht zu viel, da er sonst leichter anbrennt) und legen Sie ihn in den Topf.
  3. Überziehen Sie den Topf nun mit zwei Lagen Alufolie und stechen Sie mit einer feinen Nadel Löcher für die Kohle hinein.
  4. Durchlöchern Sie die Folie nicht nur an einer Stelle, damit Sie später beim Rauchen die Kohle immer etwas verschieben können. So verhindern Sie ein Anbrennen und ein kratzfreies Rauchen ist Ihnen garantiert.
Teilen: