Alle Kategorien
Suche

Sexualkunde in der 6. Klasse - didaktische und pädagogische Mittel für eine ruhige Unterrichtsatmosphäre

Sexualkundeunterricht in der 6. Klasse zu erteilen, ist manchmal ganz schön schwierig. Damit der Unterricht gelingt, ist es wichtig, eine ruhige Unterrichtsatmosphäre zu schaffen. So gelingt es!

Beim Sexualkundeunterricht für Sechstklässler gibt es einiges zu beachten.
Beim Sexualkundeunterricht für Sechstklässler gibt es einiges zu beachten.

Was Sie benötigen:

  • Zettel
  • Papier
  • Arbeitsblätter
  • abschließender Fragebogen für jeden Schüler

Sexualkundeunterricht in der 6. Klasse erteilen

  • Überlegen Sie sich, welche Themen besonders wichtig sind. Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten und Schwangerschaft sollten auf jeden Fall auf Ihrem Themenplan stehen.
  • Auch das Thema sexueller Missbrauch sollten Sie im Sexualkundeunterricht der 6. Klasse auf jeden Fall ansprechen.
  • Ein gelungener Sexualkundeunterricht für Schüler der 6. Klasse sollte alle Schülerfragen zum Thema Sexualität beantworten. Lassen Sie Ihre Schüler also alle Ihre Fragen anonym auf einen Zettel schreiben und sammeln diese in einer Zettelbox ein. Zu Hause können Sie sich so in Ruhe eine Liste mit allen Schülerfragen zum Thema erstellen, auf die Sie in Ihrem Unterricht eingehen.

Ruhige Unterrichtsatmosphäre im Sexualkundeunterricht

  • Das Schwierigste im Sexualkundeunterricht in der 6. Klasse ist wohl, dass das ständige Kichern pubertierender Schüler dazu führt, dass einige Schüler sich nicht trauen, Fragen zu stellen.
  • Akzeptieren Sie, dass das Kichern im Sexualkundeunterricht der 6. Klassen normal ist. Vereinbaren Sie jedoch mit den Schülern Regeln für den Sexualkundeunterricht. So sollte etwa selbstverständlich sein, dass Mitschüler nicht ausgelacht werden und dass keine sexuell diskriminierenden Kommentare über Andere gemacht werden.
  • Am besten ist es, Jungen und Mädchen der 6. Klasse beim Sexualkundeunterricht zu trennen. In gleichgeschlechtlichen Gruppen trauen sich Jungen und Mädchen eher, Fragen zum eigenen Geschlecht und ihrer Sexualität zu stellen.
  • Um Hemmungen abzubauen, sollte auch die Lehrkraft das gleiche Geschlecht wie die Schüler haben. Der Sexualkundeunterricht von Jungen der 6. Klasse sollte daher von einer männlichen Lehrkraft erteilt werden, der Sexualkundeunterricht für Mädchen dagegen von einer Lehrerin.

Didaktische und pädagogische Mittel für den Sexualkundeunterricht

  • Thematisieren Sie zunächst die Fragen, die auf den Zetteln der Schüler gestellt wurden.
  • Stellen Sie dann selbst typische Fragen rund um Sexualmythen, die die Schüler beantworten sollen.
  • Geben Sie zu jedem Themenkomplex wie Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten oder sexueller Missbrauch ein Arbeitsblatt, mithilfe dessen die Schüler Ihr Wissen festigen.
  • Bauen Sie auch Selbstlerneinheiten mit Hilfe von Computerprogrammen zum Sexualkundeunterricht ein.
  • Am Ende der Unterrichtseinheit sollte ein Test geschrieben werden, in dem die Schüler alle wichtigen Fragen noch einmal beantworten sollen.
  • Klären Sie die Schüler über wichtige Anlaufstellen wie Kummertelefon und andere Beratungsstellen auf und geben Ihnen Adressen und Telefonnummern zur Hand.
Teilen: