Alle Kategorien
Suche

Serviettentechnik auf Glas

Sie möchten Gläser aufwerten? Serviettentechnik auf Glas ist eine gute Möglichkeit alte Gläser und Co. mit wenigen Handgriffen aufzuwerten. Wegen der glatten Unterfläche sind ruhige Hände gefragt - aber mit etwas Sorgfalt ist es ganz einfach.

Windlichter mit Serviettentechnik sorgen für eine entspannte Atmosphäre.
Windlichter mit Serviettentechnik sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

Was Sie benötigen:

  • Glas
  • Serviette
  • Pinsel
  • Schere
  • Serviettenkleber

Statt zu Töpfern möchten Sie andere Basteltechniken ausprobieren? Serviettentechnik ist eine gute Möglichkeit, um Gegenstände zu verzieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und es ist einfach. Damit können Sie Hölzer, Porzellan und Plastik verzieren. Auf nahezu jeder Oberfläche hält die Methode - sogar auf Glas. Alte Gläser werden so zu schicken Windlichtern und schäbige Vasen zu stilvollen Dekoelementen. Das wichtigste Utensil, damit die Serviette hält, ist der Kleber. Achten Sie beim Kauf darauf, dass er für Glas und/oder Porzellan geeignet ist. Serviettenlack und -kleber sind in einem Produkt zusammengefasst und damit das Gleiche.

Besonderheiten bei Glas

  • Glas unterscheidet sich von anderen Materialien insbesondere dadurch, dass die Oberfläche sehr glatt ist. Dadurch verrutscht das Motiv leicht und wirft Falten. Es ist Vorsicht geboten.
  • Außerdem ist davon auszugehen, dass der Kleber nach dem Trocknen noch zu sehen ist. Er wird zwar durchsichtig, aber die Streichrichtung wird zu sehen sein. Entweder arbeiten Sie sehr präzise nach Maß des Motivs, damit links und rechts nichts zu sehen ist oder Sie mattieren das Glas vorab mit speziellen Mitteln aus dem Bastelgeschäft.

Mit Serviettentechnik verzieren

  1. Achten Sie darauf, dass die zu bearbeitende Glasflächen sauber ist. Ist sie zu fettig, hält der Kleber nicht ausreichend.
  2. Schneiden Sie das gewünschte Motiv aus der Serviette heraus. Entfernen Sie alle Papierschichten, die unter dem Motiv liegen.
  3. Tragen Sie den Serviettenkleber mit einem Pinsel dünn auf das Glas auf. Es genügt den Kleber ungefähr in der Größe des Motives aufzubringen. Lassen Sie ihn kurz antrocknen.
  4. Legen Sie das Serviettenmotiv auf den Kleber und drücken es an. Achtung: Gehen Sie sorgfältig vor, damit das Motiv keine Falten wirft. Das ist auf glatten Oberflächen nicht immer leicht.
  5. Tragen Sie von innen nach außen eine erneute Schicht des Klebers auf das Motiv. So wird es fixiert.
  6. Lassen Sie es trocknen.

Das Motiv hält nun gut. Wenn Sie möchten, können Sie das Motiv einbrennen. Mit Glas- und Porzellankleber ist das kein Problem. Dann hält es länger und hält dem Spülen stand. Wie Sie das bezüglich der Dauer und Temperatur im Backofen machen, entnehmen Sie der Packung. Die Vorgehensweise ist je nach Hersteller unterschiedlich.

Gestaltungsideen auf Glas

Es gibt viele Ideen, die Sie mit Serviettentechnik umsetzen können. Hier werden Ihnen Anregungen gegeben:

  • Abrunden können Sie die Motive, indem Sie mit Glasmalfarben und Glitzer die Motive aufpeppen.
  • Wenn Sie dem Motiv ein altes Aussehen verleihen möchten, geben Sie über das fertig angebrachte Motiv eine Schicht Krakelierlack. Er bricht die oberste Schicht auf und macht sie rissig. Das sieht extravagant aus.
  • Für Serviettentechnik gibt es verschiedene Farben. Diese lassen sich hinter das Motiv auftragen. Die Farben sind nicht ganz deckend und eignen sich somit auch für Windlichter.
  • Wenn Ihnen die Serviettentechnik nicht reicht, können Sie das Glas ergänzend mit Acrylfarbe bemalen. So lassen sich bei weihnachtlichen Motiven zusätzliche Sterne anbringen. Malen Sie komplette Szenen oder bemalen Sie die Ränder des Glases.

Mit einer ruhigen Hand gelingt es Ihnen die Serviette sauber auszuschneiden und den Serviettenlack aufzutragen.  Dadurch, dass die Motive durchscheinen entstehen schöne Windlichter und andere dekorative Wohnaccessoires. Probieren Sie es aus!

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos