Alle Kategorien
Suche

Sensomotorische Einlagen - das sollten Sie beachten

Einlagen für die Schuhe sind weit bekannt. Für bestimmte Erkrankungen werden jedoch auch sensomotorische Einlagen genutzt, um die Behandlung zu unterstützen.

Sensomotorische Einlagen werden individuell angefertigt.
Sensomotorische Einlagen werden individuell angefertigt.

Sensomotorische Einlagen sind für diverse Erkrankungen konzipiert worden. Aber inzwischen werden sie auch vermehrt von Sportlern eingesetzt, die unter Beschwerden leiden.

Hier helfen sensomotorische Einlagen

  • Senomotorische Einlagen können Ihnen helfen, wenn Sie an Fußfehlstellungen wie Knickfuß, Senkfuß oder Spreizfuß leiden.
  • Auch wenn Sie einen Hallux valgus oder Hammerzehen entwickelt haben, können die Einlagen helfen.
  • Ebenso können Sie bei spastischen Lähmungen mit den Einlagen Ihre Therapie unterstützen.
  • Auch für Rotationsfehlstellungen der Beine und daraus resultierende Probleme sind die Einlagen ratsam.
  • Bei Laufsportarten werden sensomotorische Einlagen verwendet, wenn Sie als Läufer unter Problemen zum Beispiel im Knie leiden. Hier kann die Dysbalance von Fehlstellungen ausgeglichen werden.

Das sollten Sie zu den Einlagen wissen

  • Sensomotorische Einlagen werden individuell an Ihren Fuß und an Ihr gesundheitliches Problem angepasst.
  • Diese Hilfsmittel sollten Ihnen von einem Orthopäden verordnet werden, damit Sie auch wirklich den gewünschten Therapieerfolg erbringen.
  • In vielen Fällen übernehmen die Krankenkassen anteilig die Kosten für die Anfertigung der Einlagen.
  • Zusätzlich zum Gebrauch sensomotorischer Einlagen sollten Sie auf keinen Fall die Kräftigung der Muskulatur vernachlässigen, da nur so dauerhaft ein Erfolg in Sicht ist.
  • In vielen Fällen reichen aber auch andere Einlagenformen wie bettende, stützende oder korrigierende Einlagen aus, um die bestehenden Probleme zu beheben und den Heilungsverlauf zu unterstützen.

Gehen Sie nicht alleine los und besorgen Sie sich sensomotorische Einlagen. Sie sollten in jedem Fall Ihren Orthopäden oder Sportmediziner hinzuziehen, um die Art der Einlage und deren korrekte Verwendung zu besprechen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.