Was Sie benötigen:
  • Handtuch
  • Sportbekleidung
  • Sportschuhe
  • Stuhl

Vorbereitungen für die Seniorengymnastik

  • Bevor Sie mit den Übungen zur Seniorengymnastik beginnen können, sollten Sie sich von Ihrem Hausarzt komplett untersuchen lassen. Dieser muss sein Einverständnis zum Sport geben, damit es nicht zu Komplikationen kommen kann.
  • Suchen Sie sich außerdem in einem Fachgeschäft eine passende Sportbekleidung und Sportschuhe aus. Nur wenn Sie einen guten Stand haben und sich richtig bewegen können, macht Ihnen der Sport auch Spaß.

Diese Übungen sind die Richtigen

  • Zum Aufwärmen laufen Sie zuerst einmal zwei Minuten auf der Stelle und heben dabei die Knie hoch nach vorne an. Anschließend nehmen Sie das Handtuch mit beiden Händen und halten es über Ihren Kopf. Neigen Sie sich nun, ohne die Hüfte zu verschieben langsam nach rechts und links und halten Sie die Spannung immer fünf Sekunden lang. So werden Ihre Muskeln optimal auf die Übungen der Seniorengymnastik vorbereitet.
  • Um Ihre Beine zu trainieren, gehen Sie nun immer einen großen Schritt nach rechts, beugen tief die Knie und schließen die Beine wieder. Anschließend machen Sie das Gleiche mit dem linken Bein. Fünf Wiederholungen pro Bein sind ausreichend.
  • Ziehen Sie nun die Schuhe aus und setzen Sie sich auf den Stuhl. Versuchen Sie, mit Ihren Fersen auf den Boden zu trommeln. Nach einer Minute merken Sie, wie dies Ihre Beinmuskulatur lockert und kräftigt.
  • Im Sitzen beugen Sie Ihren Kopf nun zwei Mal langsam nach vorne, hinten und zu beiden Seiten. Ebenso verfahren Sie mit dem Oberkörper. Zum Schluss versuchen Sie mit dem rechten Arm Ihren rechten Fuß zu berühren und den linken Fuß mit dem linken Arm. So stärken Sie Rücken und Bauch.
  • Um Ihre Arme zu stärken, lassen Sie Ihre Schultern fünf Mal nach vorne und fünf Mal nach hinten kreisen, während Sie sitzen. 
  • Anschließend tun Sie so, als würden Sie an einer Leiter hinaufsteigen und gegen einen Gegner boxen.