Alle Kategorien
Suche

Senfmehlfußbad zubereiten - so funktioniert's

Senfmehlfußbad zubereiten - so funktioniert's1:23
Video von Bianca Koring1:23

Die einen schwören darauf bei Migräne, die anderen bei kalten Füßen: das Senfmehlfußbad ist bei vielen Menschen sehr beliebt. Wer das besondere Fußbad ausprobieren möchte, kann es leicht selbst zubereiten.

Beliebtes Hausmittel: Senfmehlfußbad

Das Senfmehlfußbad wird von vielen gerne als Hausmittel gegen allerlei Anfechtungen verwendet.

  • Senfmehl, manchen auch unter dem Namen Senfpulver bekannt, besteht aus gemahlenen Senfkörnern. Es gibt sowohl weißes als auch schwarzes Senfmehl. Häufiger findet man jedoch das weiße. Kaufen können Sie Senfmehl in Apotheken und Drogerien, in Biogeschäften und über das Internet.
  • Empfohlen wird das Fußbad bei kalten Füßen oder allgemeinem Kältegefühl, bei Erkältungskrankheiten, Migräne, ständiger Infektneigung, Energielosigkeit und von manchen auch bei Polypen.
  • Nicht geeignet ist die Anwendung bei Schwangeren und Kindern unter sechs Jahren. Auch wer unter Hauterkrankungen oder einer Senf-Allergie leidet, muss darauf verzichten.

So bereiten Sie das Fußbad zu

Die Zubereitung eines Senfmehlfußbads ist nicht schwer. 

Wenn Sie nach Fußpflege-Tipps suchen, stoßen Sie sicherlich oft auf teure …

  • Nehmen Sie eine ausreichend große Schüssel oder Wanne, eventuell auch einen Eimer und füllen Sie das Gefäß mit angenehm warmem Wasser, das bis zu den Waden reichen sollte. Als Wassertemperatur geeignet sind circa 37 Grad.
  • Geben Sie dann drei bis vier Löffel Senfmehl hinein. Mitunter wird empfohlen, nach Möglichkeit schwarzes Senfmehl zu verwenden. Einigkeit darüber, ob dieses besser geeignet ist als das weiße, besteht jedoch nicht, so dass viele auch weißes Senfmehl verwenden. Sinnvoll ist es eventuell, wenn Sie es erst einmal mit etwas weniger Mehl probieren und gegebenenfalls weiteres hinzugeben.
  • Stellen Sie nun die Füße hinein und baden Sie sie circa zehn Minuten in der Flüssigkeit. Gießen Sie nach etwa fünf Minuten warmes Wasser hinzu, damit die Temperatur erhalten bleibt.
  • Nach zehn Minuten spüren Sie ein leichtes Kribbeln oder Brennen, spülen Sie dann die Füße mit lauwarmem Wasser ab, trocknen Sie sie gut  ab und ziehen Sie warme Socken an. Nach Wunsch können Sie die Füße auch mit Öl einreiben. Eventuell legen Sie sich etwa eine halbe Stunde ins Bett oder auf das Sofa. Spüren Sie ein starkes Brennen auf der Haut, beenden Sie das Fußbad früher.
  • Bei Kindern nehmen Sie etwas weniger Senfmehl und reduzieren die Maßnahme auf fünf Minuten Dauer.
  • Bei einer akuten Erkrankung ist ein Fußbad pro Tag empfehlenswert, als Kur oder bei chronischen Erkrankungen können Sie über circa drei Wochen etwa drei Fußbäder pro Woche nehmen.  

Die Zubereitung eines Senfmehlfußbads ist also eine sehr unkomplizierte Sache.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos