Alle Kategorien
Suche

Selbstständigkeit und Steuern - das können Sie steuerlich absetzen

Als Selbstständiger können Sie je nach der Art Ihres Geschäftsbetriebes eine Vielzahl von Kosten absetzen, an die Sie vielleicht nicht sofort denken. Gehen Sie am besten schon bei Beginn der Selbstständigkeit die folgende Checkliste durch und sammeln Sie bei jeder Anschaffung alle zugehörigen Belege. Ob Sie damit am Ende Steuern sparen, können Sie in einigen Fällen leicht ermitteln. Sofern Sie einen größeren Betrieb mit umfassenden Ausgaben führen sollten, nehmen Sie am besten von Anfang an die Dienste eines Steuerberaters in Anspruch.

Als Selbstständiger können Sie Steuern sparen.
Als Selbstständiger können Sie Steuern sparen.

Steuern sparen in der Selbstständigkeit 

  • Zunächst sollten Sie sich überlegen, ob Sie von der Berechtigung zum Vorsteuerabzug Gebrauch machen möchten. In diesem Fall können Sie verauslagte Umsatzsteuer auf Waren und Dienstleistungen, die Sie für Ihren Betrieb erworben haben, direkt bei Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung gegenrechnen. Im Unterschied zur Steuererstattung im Folgejahr lohnt sich der Vorsteuerabzug grundsätzlich für jedes, auch noch so kleine, Unternehmen.
  • Absetzbar sind regelmäßig die Kosten für Ihre Arbeitsstätte, ob Sie ein Büro anmieten oder auch zu Hause arbeiten.
  • Bei einem Büroraum außer Haus können Sie unproblematisch die tatsächliche Miete zuzüglich Nebenkosten absetzen.
  • Beim Home Office ist die steuerliche Absetzbarkeit in den letzten Jahren etwas umstritten, sofern aber Ihr Heimbüro den Mittelpunkt Ihrer Berufstätigkeit bildet, weil Sie etwa keinen weiteren Arbeitsplatz haben, können Sie auch die anteiligen Kosten absetzen. Je nach der Art der Wohnfläche können Sie daher entweder Miet- und Nebenkosten oder entsprechende Kreditratenzahlungen für das Eigenheim geltend machen.


Weitere mögliche Betriebsausgaben

  • Alle Materialien, die Sie zu Ihrer Berufsausübung benötigen, bei einer reinen Bürotätigkeit also zum Beispiel für Drucker, Faxgerät, Kopierer, Papier, Aktendeckel etc., können Sie bei den Steuern ebenfalls berücksichtigen.
  • Denken Sie außerdem an Fachbücher und eventuelle Fortbildungskosten, so etwa Beträge für die Teilnahme an Weiterbildungsseminaren und die Fahrtkosten.
  • Für einige Berufsgruppen lässt das Finanzamt bei Selbstständigkeit auch Berufskleidung als absetzbare Betriebsausgaben zu. Allerdings muss es sich um Kleidung handeln, die Sie nicht nebenbei auch in Ihrer Freizeit tragen können. Die Anwaltsrobe und der Talar eines Pastors gehören also dazu, das normale Businesskostüm oder die Kittelschürze dagegen nicht.
  • Sie können weiterhin Steuerberatungskosten absetzen, soweit es um die Umsatzsteuer für Ihr Unternehmen geht. Auch Gerichts- und Anwaltskosten, die Sie etwa zum Eintreiben Ihrer Vergütung verauslagen, sind als Betriebsausgaben absetzbar.
  • Falls Sie Beiträge zu einem Berufsverband, also Industrie- und Handelskammer, Anwaltskammer, Ärzteverband etc. verpflichtend oder freiwillig leisten, sind diese ebenfalls absetzbar.
  • In einigen Berufsgruppen ist ein spezieller Versicherungsschutz für die Berufsausübung erforderlich, sodass Sie in diesem Fall die Versicherungsbeiträge absetzen können.
  • Eventuell können Sie im Rahmen Ihrer Selbstständigkeit auch mit einem beruflich genutzten Fahrzeug Steuern sparen, selbst wenn Sie nur ein Fahrzeug sowohl für private als auch berufliche Fahrten verwenden. In diesem Fall können Sie entweder ein Fahrtenbuch führen und die Geschäftsfahrten genau aufschlüsseln oder eine Pauschale ansetzen.


Schließlich berücksichtigen Sie bei Ihrer Einkommensteuererklärung noch alle Kosten, die Sie für private Altersvorsorge sowie Kranken- und Pflegeversicherung aufwenden. Sofern Sie Zuzahlungen oder Selbstbeteiligungen für Medikamente und Heilbehandlungen selbst zahlen, vergessen Sie nicht, auch diese Belege für die jährliche Einkommensteuererklärung aufzubewahren.

Teilen: