Alle Kategorien
Suche

Selbstreinigender Backofen - Pflegeanleitung

Ein selbstreinigender Backofen ist eine unglaubliche Erleichterung des "Hausfrauenalltags" - vor allem, wenn Sie viel offen braten und grillen. Er erfordert nur geringe Pflege.

Ein selbstreinigender Backofen braucht kaum Pflege.
Ein selbstreinigender Backofen braucht kaum Pflege.

Was Sie benötigen:

  • feuchtes Tuch
  • Unter der Bezeichnung "selbstreinigender Backofen" werden verschiedene Systeme angeboten. Es gibt z.B. Öfen, die mit einer ultraglatten Emaille-Schicht ausgekleidet sind. Schmutzverkrustungen sollen hier laut Hersteller gar nicht erst (oder zumindest nicht so fest) anhaften. Das beim Braten entstehende Fett und der Fleischsaft setzen sich am Boden ab und können ausgewischt werden. Das erleichtert die Arbeit schon sehr, kann aber trotzdem noch relativ "fettig" sein.
  • Demgegenüber arbeitet ein Katalyse-Backofen mit einer Beschichtung, die in Verbindung mit der Brathitze den Schmutz gleich verbrennt. Das funktioniert allerdings nicht immer ganz ohne Rückstände. Auch ist die Beschichtung selbst eher rau und daher nicht so gut abzuwischen, da der Lappen nicht so gut gleitet.

Ein wirklich nahezu "selbstreinigender" Backofen

  • Beim Pyrolyse-System werden die Bratrückstände, ganz ohne weitere "Hilfsmittel" im leeren Backofen bei noch größerer Hitzeeinwirkung (ca. 250° C) über längere Zeit (bis zu drei Stunden) zu feinpudriger Asche verbrannt. Das funktioniert selbst bei hartnäckigsten Verkrustungen und kann bei den meisten Modellen durch unterschiedlich lange Zeitwahl an den Verschmutzungsgrad angepasst werden. Die hohe Temperatur bleibt dabei unverändert. Deshalb sind die Backöfen, die über ein solches Selbstreinigungssystem verfügen, mit einer Türsicherung versehen, die das Öffnen der Tür ab einer gewissen Gradzahl verhindert.
  • Ist die Selbstreinigung abgeschlossen und die Tür lässt sich nach einer gewissen Abkühlzeit wieder öffnen, ist - selbst nach einem Gänsebraten, der in puncto Fettverkrustung wohl die Königsklasse definiert - in der Regel nur noch ein bisschen feines, graues Asche-Puder am Boden und evtl. an den Wänden zu sehen. Diese können Sie mit einem feuchten Lappen einfach von der glatten Fläche wischen.
  • Wie oft ein selbstreinigender Pyrolyse-Backofen "angefahren" werden muss, hängt von Ihrer individuellen Benutzung ab: Als Richtlinie gilt, nach sehr "schmutzintensiven" Brat- oder Grillvorgängen oder wenn der Backofen beim Aufheizen riecht oder sich Rauch entwickelt, ist es wieder Zeit dafür.
Teilen: