Alle Kategorien
Suche

Selbstpräsentation mit Flipchart durchführen - so geht's

Werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, so haben Sie die erste Hürde eines Bewerbungsverfahrens bereits überwunden. Nun kommt es darauf an, Ihr Gegenüber durch die geeignete Selbstpräsentation zu überzeugen. Wenn sich die Möglichkeit bietet, können Sie diese auch mit Hilfe eines Flipcharts durchführen.

Selbstpräsentationen mit Flipchart sollten durchdacht sein.
Selbstpräsentationen mit Flipchart sollten durchdacht sein.

So gelingt die passende Selbstpräsentation

  • In jedem Vorstellungsgespräch kommt die Situation, in der Sie Sätze wie den folgenden hören: „Nun erzählen Sie bitte einmal etwas von sich“. Auf diesen Moment sollten Sie gut vorbereitet sein.
  • Sie sollten in jedem Fall in der Lage sein, mindestens fünf bis zehn Minuten über Ihren bisherigen beruflichen Werdegang berichten zu können. Je länger Sie bereits im Berufsleben stehen, desto weniger Raum sollte Ihre Ausbildung einnehmen, es sei denn, diese ist ganz außergewöhnlich und Sie haben spezielle Ausbildungsinhalte bis heute in Ihren beruflichen Alltag gepflegt und diese wären auch für Ihren möglichen zukünftigen Arbeitgeber von besonderem Interesse. Andernfalls wäre es ratsam, sich auf die jüngeren Berufserfahrungen zu konzentrieren, vorausgesetzt diese sind branchenrelevant.
  • Versuchen Sie nicht auf Biegen und Brechen, Ihre Selbstpräsentation an einem Flipchart durchzuführen. Sicherlich gibt es viele Berufsfelder, in denen eine solche Selbstpräsentation eher irritiert, beispielsweise in handwerklichen Berufen.
  • Als Bewerber auf eine Position im Management, im Bereich Projektmanagement oder in der PR-Branche, in Berufsfeldern also, in denen überzeugende Fähigkeiten der Präsentation eine Rolle spielen, kann eine außergewöhnliche und überzeugende Präsentation mit professionellen Mitteln, beispielsweise mithilfe eines Flipcharts, Sie positiv von anderen Bewerbern abheben.

Einen Flipchart effektiv einsetzen - Tipps und Hinweise

  • Es ist sinnvoll, sich im Vorfeld auf wesentliche Aussagen zu Ihrer Person in professioneller Hinsicht zu konzentrieren. Bereiten Sie sich unbedingt intensiv vor und sammeln Sie relevante Kernkompetenzen der entsprechenden Branche, die Sie sich selbst als Attribute zuschreiben. Verzichten Sie allerdings auf Selbstverständlichkeiten und seien Sie darauf gefasst, dass an einigen Stellen auch nachgefragt werden könnte.
  • Führungspersönlichkeiten sind offizielle Anlässe und Präsentationen zumeist gewohnt und werden die günstige Position des Vortragenden nicht zum Anlass nehmen, sich völlig zurückzuhalten.
  • Ideal wäre es, wenn Sie Ihre Selbstpräsentation schlüssig gliedern. Es bringt durchaus Dynamik in Ihre Präsentation und steigert die Aufmerksamkeit Ihres Vortrags, wenn Sie hin und wieder umblättern. Ohnehin ist es ratsam, die einzelnen Blätter des Flipcharts nicht zu überfrachten.
  • Gelegentliche Beispiele, beispielsweise Referenzprojekte oder die Schilderung einer schwierigen Situation, die Sie erfolgreich gemeistert haben, können helfen, getroffene Aussagen zu untermauern.
  • Vergessen Sie nicht, sich auch im Arbeitsprozess zu Stakeholdern, Mitarbeitern oder Vorgesetzten abzubilden. Auch Aspekte wie Teamgeist, Konfliktmanagement und Loyalität lassen sich günstig oder ungünstig abbilden.
Teilen: