Was Sie benötigen:
  • Schere
  • Kleber
  • Zeitungen
  • Druckerpapier
  • Stift

Material für die Gutscheine suchen

  1. Damit Ihre selbstgemachten Gutscheine der absolute Hingucker werden können, müssen Sie zunächst natürlich festlegen, wofür jeder einzelne Gutschein eigentlich stehen soll.
  2. Haben Sie sich für bestimmte Aktionen oder Gegenstände entscheiden, die die Gutscheine symbolisieren sollen, können Sie damit anfangen, die alten Zeitungen nach thematisch passenden Bildern und Schriftzügen zu durchsuchen.
  3. Alles, was irgendwie infrage kommen könnte, schneiden Sie direkt mit einer Schere aus.
  4. Die gefundenen Worte, Sätze und Bilder sortieren Sie bereits nach dem Ausschneiden auf verschiedene thematisch aufgeteilte Stapel. Auf diese Weise finden Sie die einzelnen Zeitungsausschnitte später schneller wieder.

So entstehen selbstgemachte Gutscheine

Im Anschluss an die Suche nach Material in den alten Zeitungen geht es ans eigentliche Basteln der selbstgemachten Gutscheine:

  1. Für jeden einzelnen Gutschein benötigen Sie ein halbes Blatt Druckerpapier. Daher müssen Sie zunächst so viele der Blätter in der Mitte der Längsseite mit einer Schere zerteilen, bis Sie die gewünschte Anzahl für die Gutscheine vorliegen haben.
  2. Danach bekleben Sie jeweils eine Seite der halben Druckerblätter vollständig mit Zeitungsausschnitten zu einem bestimmten Thema.
  3. Ist die gesamte Seite bedeckt, falten Sie das Papier einmal entlang der Längsseite in der Mitte zusammen. Auf diese Weise ergibt sich eine Klappkarte.
  4. Schreiben Sie nun in den selbstgemachten Gutschein hinein, wofür dieser stehen soll.
  5. Anschließend können Sie auch im Innenraum der Klappkarte um den Text herum einige thematisch passende Zeitungsausschnitte aufkleben. Klappen Sie die Karte aber besser erst dann wieder zu, wenn eine Stunde vergangen ist, so konnte jeglicher Klebstoff vollständig trocknen. Nach dieser Zeitspanne können Sie Ihre selbstgemachten Gutscheine überreichen.