Alle Kategorien
Suche

Selbstgemachte Bolognese-Sauce

Die selbstgemachte Bolognese Sauce, ist das beliebteste Spaghetti-Gericht der Deutschen. Sie ist einfach in der Zubereitung und lecker im Geschmack.

Eine Sauce Bolognese können Sie einfach selbst zubereiten.
Eine Sauce Bolognese können Sie einfach selbst zubereiten.

Was Sie benötigen:

  • Für 2 Personen:
  • 500 Gramm Rinderhackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Stiele Thymian
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 100 ml Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer

Selbstgemachte Sauce Bolognese - Wissenswertes

Damit die selbstgemachte Sauce Bolognese besonders lecker wird, ist neben den Zutaten die Zubereitungszeit entscheidend. Je länger die Soße kocht, desto besser können die Aromen ihren Geschmack entfalten. Daher sollten mindestens fünf Stunden vergehen, bis Sie die Sauce servieren.

Auch das Fleisch ist von entscheidender Bedeutung: Während viele Rezepte Rinder- und Schweinehackfleisch mischen, besteht die originale Sauce Bolognese komplett aus Rinderhackfleisch.

Ob das Fleisch für die selbstgemachte Bolognese frisch ist, lässt sich an der Farbe erkennen: Je röter das Fleisch, desto kürzer wurde es gelagert. Mit der Zeit trocknet das Fleisch aus und nimmt eine dunkle Farbe an. Auch die Keimbelastung steigt mit der Zeit an.

Die Bolognese-Sauce zubereiten

  1. Gemüse schneiden. Schneiden Sie das Gemüse in etwa gleich große Würfel. Je größer die Stücke, desto bissfester wird die Sauce.
  2. Fleisch anbraten. Erhitzen Sie in einem Topf zwei Esslöffel Olivenöl. Anschließend wird das Hackfleisch hinzugegeben und etwa drei Minuten lang von allen Seiten krümelig angebraten.
  3. Gemüse braten. Anschließend geben Sie zu dem Fleisch das Gemüse und Tomatenmark hinzu. Es sollte so lange braten, bis sich Röstaromen entfaltet haben. Löschen Sie nun alles mit dem Rotwein ab.
  4. Tomaten und Gewürze zugeben. Geben sie nun vorsichtig die Tomaten hinzu. Damit es nicht spritzt, sollten Sie schon vorher die Hitze reduzieren. Auch Thymian und das Lorbeerblatt werden in die Soße gerührt.
  5. Köcheln lassen. Jetzt heißt es warten und die Zutaten auf niedriger Stufe kochen lassen. Lassen Sie die Soße auf niedriger Hitze mindestens fünf Stunden kochen. Sollte die Konsistenz zu dick sein, können Sie Rotwein oder Tomatensaft hinzufügen.
  6. Gewürze entfernen. Mit einem Löffel können Sie nun das Lorberblatt und den Thymian aus der Sauce nehmen. Schmecken Sie anschließend mit Salz und Pfeffer ab, rühren Sie kräftig um und servieren Sie die Sauce. Traditionell wird die Sauce vor dem Servieren mit Spaghetti vermengt.

Selbstgemachte Bolognese - Checkliste 

  • Auf Fleischqualität achten.
  • Genug Zeit einplanen.
  • Frisches Gemüse benutzen.
  • Wer will: Vollkorn-Spaghetti nutzen.

Auch wenn die Zubereitung für eine gelungene Sauce Bolognese ihre Zeit braucht, so entlohnt sie Sie am Ende durch den Geschmack. Beachten Sie einige Tipps, so ist die Herstellung sehr einfach und Sie können so gut wie nichts falsch machen.

Teilen: