Alle Kategorien
Suche

Selbstbräunende Bodylotion - Hinweise zur Anwendung

Mittlerweile haben sich die Risiken von Solarien und von ausgedehnten Sonnenbädern herumgesprochen, sodass viele Menschen auf selbstbräunende Bodylotions zurückgreifen. Für eine natürliche Hauttönung sollten allerdings wichtige Faktoren berücksichtigt werden.

Selbstbräunende Bodylotions färben die Haut natürlich.
Selbstbräunende Bodylotions färben die Haut natürlich.

Was Sie benötigen:

  • Körperpeeling
  • Wasser
  • Handtuch
  • Bimsstein
  • Frotteetuch

Selbstbräunende Bodylotion verhilft Ihnen zum Sommerteint

Mit selbstbräunenden Bodylotions kann man relativ risikolos die Haut bräunen und den gewünschten Hautton selbst bestimmen.

  • Die selbstbräunenden Gesichtscremes und Bodylotions stellen eine vernünftige Alternative zum Bräunen der Haut in der Sonne dar. Im Gegensatz zum Solarium und der Sonneneinwirkung altert die Haut nicht vorzeitig und wird darüber hinaus auch durch unterschiedliche Inhaltsstoffe wie Vitamin E wieder zart und vor allem mit viel Feuchtigkeit versorgt.

  • Sie sollten die auf Ihren Hauttyp abgestimmte selbstbräunende Bodylotion wählen, sodass Sie für vorgebräunte oder genetisch bedingt dunklere Haut das passende Produkt finden. Für hellere Hauttypen sind die Bodylotions auch als solche deklariert, sodass Sie eine gleichmäßige und natürliche Färbung, bzw. Bräunung erzielen.

  • Der Wirkstoff der selbstbräunenden Bodylotion ist grundsätzlich ein synthetischer Zucker mit dem Namen DHA - Dihydroaceton. Dieser reagiert mit den Eiweißstoffen der Hornschicht der Haut und färbt diese braun. Die Reaktion des Inhaltsstoffes beginnt sofort nach dem Auftragen und ist im Zeitraum von circa 6 Stunden komplett abgeschlossen. Die Bräunung selbst hält circa vier bis sechs Tage an und die Anwendung sollte danach wiederholt werden.

  • Mit einem effizienten Anteil des Wirkstoffes DHA von 5 % in den selbstbräunenden Bodylotions können Sie die Haut noch schneller und intensiver färben als dieses mit einem Anteil von teilweise 2 % des Wirkstoffes bislang der Fall war. Achten Sie auf die Deklaration des Produktes Ihrer Wahl.

  • Ferner enthalten moderne selbstbräunende Bodylotions mittlerweile auch den Wirkstoff Erythrulose als Ergänzung und zur Optimierung des Farbtons. Anders als DHA alleine im Kosmetikprodukt kann die Kombination aus DHA und Erythrulose für einen sehr natürlichen Hautton nach der Bräunung sorgen. Darüber hinaus trocknet ein Kombinationsprodukt mit diesen beiden Inhaltsstoffen nicht die Haut derart intensiv aus. Entsprechend hält die Bräunung bei der mit Feuchtigkeit versorgten Haut länger.

  • Achten Sie auf den Erwerb einer selbstbräunenden Bodylotion mit den Wirkstoffen DHA und Erythrulose, sodass Sie ein möglichst natürliches Ergebnis bei der Bräunung erzielen und dieses darüber hinaus auch möglichst lange anhält, ohne die Anwendung wiederholen zu müssen.

Bräunung aus der Tube richtig anwenden

Mit einer selbstbräunenden Bodylotion können Sie vor allem größere Körperpartien färben.

  1. Damit Ihre selbstbräunende Bodylotion optimal wirkt und die gewünschte Hauttönung einsetzt, sollten Sie Ihre Haut für die Anwendung der Lotion vorbereiten. Nach dem Duschen haben Sie überschüssiges Fett von Hautpflegeprodukten und hauteigenen Talg abgewaschen, sodass kein störender Fettfilm auf der Haut verbleibt.
  2. Mit einem Frotteetuch können Sie Ihre Haut sanft abrubbeln, sodass ein leichter Peelingeffekt eintritt und abgestorbene vertrocknete Hautschüppchen verschwinden. Die so behandelte Haut ist optimal für die Anwendung einer selbstbräunenden Bodylotion vorbereitet.
  3. Für den Fall, dass Sie vor allen an den Ellenbogen und den Knien eine dickere Hornschicht haben, sollten Sie diese mit einem Bimsstein oder einem Körperpeeling behandeln. Vor allem der Bräunungswirkstoff DHA verbindet sich mit der dickeren Hornschicht an diesen Hautpartien und färbt diese besonders intensiv.
  4. Um unterschiedlich starke Bräunungsergebnisse zu vermeiden, sollten Sie entsprechend dickere Hornhaut an diesen Körperpartien mit dem Bimsstein oder einem Peeling abschwächen, damit insgesamt Sie eine einheitliche natürliche Bräunung ohne Farbunterschiede erzielen können.
  5. Möchten Sie die selbstbräunende Bodylotion auch an den Beinen verwenden, sollten Sie diese vorab enthaaren. An den Beinen kann sich ansonsten ein fleckiges Ergebnis zeigen, da nicht alle Hautstellen gleichmäßig eingerieben werden können und der Bräunungswirkstoff selbst nicht optimal wirken kann. Warten Sie mit der Bekleidung circa 5 Minuten, bis vor allem am Körper die selbstbräunende Bodylotion dann komplett in die Haut eingezogen ist.
  6. Die Tatsache, dass auch in der Kleidung oft feinste Hautschüppchen haften bleiben, kann auch Ihre Kleidung ansonsten verfärben, da auch mit den Hautschuppen Eiweißpartikel in der Bekleidung sind, die DHA braun färbt. Vermeiden Sie schweißtreibende Tätigkeiten wie Sport, während die Bodylotion einwirkt. Ansonsten riskieren Sie einerseits die Braunfärbung der Kleidung, andererseits kann Ihre Haut nicht gleichmäßig bräunen, da der Wirkstoff nicht mehr auf der Haut haftet.
  7. Reiben Sie alle Stellen des Körpers gleichmäßig ein und erfassen dabei auch Kniebeugen und Ellenbogen in gestrecktem Zustand, sodass auch die Hautfalten gefärbt werden. Auch Ihren Hals und das Dekolleté sollten Sie einreiben, damit kein Übergang zu erkennen ist.

Nach einem Urlaub können Sie auch die Bräune mit selbstbräunenden Bodylotions verlängern.

Teilen: