Alle Kategorien
Suche

Selber nähen: Schnittmuster der eigenen Größe anpassen - so geht's

Die Größentabellen, nach denen in Geschäften verkauft wird, sind für viele Menschen ein Graus. Wenn Sie selber nähen, können Sie das Schnittmuster Ihrem eigenen Körper anpassen - nicht umgekehrt.

Nähen ist gar nicht so schwer.
Nähen ist gar nicht so schwer.

Was Sie benötigen:

  • Lineal
  • Seidenpapier
  • Folie
  • Stifte
  • Maßband

Die meisten Schnittmuster sind auf einem Bogen gleich mit mehreren Größen ausgelegt. Um das Kleidungsstück selber nähen zu können, muss der jeweils passende Schnitt auf Seidenpapier oder Folie übertragen werden. Die Folie hat dabei den Vorteil, dass man sie kleben und anprobieren kann. Beim Abstecken sollten Sie jedoch nicht die Nahtzugabe vergessen.

Das Schnittmuster richtig übertragen

Für das ungeübte Auge besteht ein Schnittmuster aus unzähligen Linien, die sich gegenseitig kreuzen und das Auge verwirren. Doch hat man einmal die richtige Linie gefunden, kann man an dieser entlang den richtigen Schnitt ermitteln.

  1. Suchen Sie zunächst die Linienart, die für Ihr Kleidungsstück genutzt wurde. Unterschiede liegen je nach Bogen in der Farbe oder in der Musterung.
  2. Überlegen Sie, welche Größe Ihren Wünschen am nächsten kommt.
  3. Übertragen Sie die entsprechenden Linien auf das Seidenpapier oder auf die Folie.

Vor dem Nähen die Größe anpassen

  1. Entnehmen Sie entweder der Größentabelle oder dem Schnittmuster selbst, zu welchen Maßen der Schnitt passt. Vergleichen Sie diese Maße auch mit Ihren eigenen Maßen.
  2. Zählen Sie die Stoffteile, die die entsprechenden Maße ergeben.
  3. Teilen Sie den ermittelten Unterschied durch die Anzahl der Stoffteile und verteilen Sie die Zugaben oder Wegnahmen gleichmäßig.
  4. Zeichnen Sie nun - den neuen Maßen entsprechend - die Linien für den Schnitt ein.
  5. Falls Sie mit Folie gearbeitet haben, können Sie nun die Teile ausschneiden und zusammenkleben, um den Schnitt anzuprobieren.
  6. Fügen Sie eventuell selber noch einen Abnäher ein, um zu große Unterschiede zum ursprünglichen Schnitt auszugleichen.

Ein Schnittmuster selber erstellen - so geht's

Wenn die Übertragung der Größe nicht funktioniert, können Sie mithilfe des Schnittmusters auch ein neues erstellen.

  1. Messen Sie alle Kantenlängen und die dazugehörigen Winkel. Messen Sie auch alle Ihre Körpermaße, die für das entsprechende Kleidungsstück wichtig sind.
  2. Berechnen Sie die passenden Kantenlängen für ein Kleidungsstück, das Ihnen passt. Die Verhältnisse zwischen den Seiten dürfen sich dabei durchaus ändern.
  3. Zeichnen Sie das neue Schnittmuster und nähen Sie sich ein passendes Kleidungsstück.
Teilen: