Alle Kategorien
Suche

Selber nähen für Anfänger - so gelingt eine Strandtasche

Beim Nähen sind für Anfänger einfache Dinge, wie zum Beispiel eine Strandtasche am besten geeignet. Dabei nähen Sie gerade Teile zusammen und müssen nicht gleich alles perfekt machen. Sie werden sehen, etwas selber zu nähen ist nicht schwer.

Bunte Strandtasche - selber nähen für Anfänger
Bunte Strandtasche - selber nähen für Anfänger

Was Sie benötigen:

  • stabilen Stoff für außen
  • Futterstoff
  • Garn
  • Nähmaschine (es geht jedoch auch mit der Hand)

Selbst gefertigte Dinge sind immer etwas Persönliches. Auch wenn sie nicht immer gleich gelingen, bereiten sie oft viel Freude. Gerade wer als Anfänger etwas selber nähen möchte, sollte erst einmal einfach beginnen. Eine Strandtasche ist für Näh-Anfänger gut geeignet.

Eine Strandtasche für Anfänger

  1. Eine Strandtasche können Sie aus geraden Stücken selber nähen. Ihre Tasche sollte geräumig, praktisch und strapazierfähig sein. Die hier beschriebene Tasche soll wie ein Beutel im Querformat 40 Zentimeter breit und 35 Zentimeter hoch werden. Die Seiten werden 10 Zentimeter breit. Nach oben bleibt die Tasche offen. Innen ist die Tasche gefüttert. Die Henkel werden außen aufgenäht. Verwenden Sie dickeren Baumwollstoff, bunt gestreift, geblümt oder so, wie es Ihnen gefällt. Nehmen Sie für die Henkel breite, stabile Tragegurte, die es fertig im Handel gibt. Dadurch sparen Sie sich als Anfänger das Nähen der Henkel. Für das Futter ist dünner Baumwollstoff geeignet, am besten einfarbig, passend zum Stoff außen.
  2. Schneiden Sie für die Tasche außen ein großes Stück des stabilen Stoffs zu, mit den Maßen 42 Zentimeter breit und 90 Zentimeter lang, und zwei kleine Stücke für die Seiten, 12 Zentimeter breit und 40 Zentimeter lang. 
  3. Schneiden Sie für das Futter den dünnen Stoff zu, einmal 43 Zentimeter mal 80 Zentimeter und zweimal 13 Zentimeter mal 35 Zentimeter. Kanteln Sie alle Seiten mit dem Zickzackstich der Nähmaschine.
  4. Stecken Sie nun die drei Teile mit Stecknadeln wie bei einem Beutel zusammen. Erst eine Seite und dann die andere. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Stoffseiten, die nach außen gehören, übereinander legen. Beim Nähen haben Sie also die Innenseiten oben. Wenn Sie als Anfänger unsicher sind, heften Sie erst einmal alles mit großen Stichen zusammen. So sehen Sie, ob es richtig ist. Nähen Sie dann mit geradem Stich. 
  5. Wiederholen Sie nun das Gleiche mit dem Futterstoff. Nähen Sie nun noch die Außentasche aus dem stabilen Stoff oben etwa einen Zentimeter um.
  6. Wenden Sie anschließend die zusammengenähten Teile so, dass Sie nun zwei Taschen haben, die ineinander passen. Die Nähte stoßen dabei aufeinander. Wenn Sie es wollen, können Sie die Nähte erst noch auseinander bügeln. Es muss aber nicht sein. 
  7. Die innere Futtertasche ist kürzer als die äußere Tasche. Schlagen Sie die äußere so nach innen um (um etwa 3 bis 4 Zentimeter) und stecken sie diesen Umschlag so fest, dass Sie beim anschließenden Nähen die Innen- und Außentasche miteinander vernähen. Nun ist Ihre Strandtasche fast fertig.
  8. Nähen Sie als Letztes die Stoffgurte außen fest. Nutzen Sie ruhig die ganzen 35 Zentimeter Höhe zum Festnähen. So sind die Henkel ein zusätzliches Zierelement und gleichzeitig auch stabil befestigt. Die Länge der Gurte hängt davon ab, wie lang Sie die Henkel haben wollen. Sie brauchen zweimal die 35 Zentimeter der Höhe Ihrer Tasche plus die gewünschte Länge der Henkel. 
  9. Wenn Sie die Gurte zuletzt aufnähen, wie hier beschrieben, nähen Sie dabei Futterstoff und Außenstoff zusammen. Wenn Ihnen dies nicht gefällt, müssen Sie die Gurte annähen, bevor Sie Futter und Außenstoff verbinden. Vergessen Sie dann aber nicht, dass Sie vier Zentimeter der Außentasche noch nach innen legen müssen.

Selber nähen macht Spaß

  • Sie werden sehen, dass Ihnen beim Nähen Ihrer Strandtasche gleich noch andere praktische Dinge einfallen. Das Selbernähen ist ein kreativer Prozess.
  • Vielleicht wollen Sie noch eine Innentasche fürs Handy oder die Geldbörse haben? Schneiden Sie aus dem Futterstoff die benötigte Größe heraus und vergessen Sie nicht die Nahtzugabe. Diese Innentaschen nähen Sie am besten schon auf, bevor Sie die drei Teile für das Futter zusammennähen.
  • Wenn Sie wollen, können Sie diese kleinen Taschen auch mit einem Reißverschluss versehen. Hier können Sie als Anfänger gut das Einnähen eines Reißverschlusses üben. Sollte das nicht gleich perfekt aussehen, ist es bei einer Innentasche nicht so schlimm.
Teilen: