Alle Kategorien
Suche

Sektionaltor einbauen - eine Anleitung

Ein Sektionaltor ist ähnlich wie ein Rolltor in Segmente unterteilt. Im Gegensatz zum Rolltor wird das Sektionaltor nicht aufgerollt, sondern als Ganzes waagerecht unter die Decke der Garage oder Halle gefahren. Der Einbau der Tore ist nicht schwer, aber Sie sollten beim Einbauen einiges beachten.

Sie sollten dieses Tor durch ein Sektionaltor ersetzen.
Sie sollten dieses Tor durch ein Sektionaltor ersetzen. © Svenja_Bockorny / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Übliches Werkzeug
  • Bausatz für das Tor

Grundsätzliches zum Einbau von Sektionaltoren

  • Beachten Sie schon beim Kauf, dass Sie ein Tor in den richtigen Maßen erwerben. Wichtig: Messen Sie die Größe der Einbauöffnung nicht die Maße eines ev. vorhandenen Tores.
  • Bei den Toren ist eine Anleitung für den Einbau dabei. Halten Sie sich an die Angaben des Herstellers, denn die Sektionaltore sind nicht alle gleich.
  • Grundsätzlich müssen Sie erst den Rahmen und die Schienen einbauen, dann die Segmente des Tors einsetzen und diese miteinander verschrauben. Achten Sie darauf, den Rahmen ganz exakt und sorgfältig nach der Anleitung einzubauen, denn wenn Sie diesen auch nur leicht verkantet oder versetzt einbauen, kann das Sektionaltor nicht richtig in den Schienen laufen.
  • Prüfen Sie, bevor Sie mit dem Einbauen beginnen, anhand der Stückliste, ob das gelieferte Material vollständig ist.
  • Es ist sehr wichtig, dass der Rahmen und die Schienen fest mit der Toröffnung verbunden werden. Das mitgelieferte Befestigungsmaterial ist nur für genau bestimmtes Mauerwerk gedacht. Wenn Ihre Garage aus einem anderen Material ist, müssen Sie dafür geeignetes Befestigungsmaterial verwenden. Prüfen Sie also nach, ob das Befestigungsmaterial zum Material des Gebäudes passt.

Den Rahmen einbauen

  1. Montieren Sie zunächst alle Bauteile wie die Bogenführung, die Laufrollen, Seilhalter etc. an den Zargen.
  2. Verschrauben Sie dann den Anschluss zwischen der Bogenführung mit den Laufschienen und setzen diese an die Zarge.
  3. Halten Sie nun nacheinander die beiden Zargenprofile mit den angeschraubten Deckenlaufschienen an ihren Platz. Richten Sie diese aus und fixieren Sie die Teile mit Schaubzwingen. 
  4. Legen Sie nun das Deckenprofil, das über der Tür sitzt, auf die Zargen auf. Wichtig: Richten Sie alles genau mit einer Wasserwaage aus. Markieren Sie die Bohrlöcher erst, wenn die Teile korrekt ausgerichtet sind.
  5. Bohren Sie nun die Löcher um die Zarge und das Deckenprofil anzuschrauben. Befestigen Sie diese Teile nun sicher an der Wand und der Decke.
  6. Montieren Sie nun die Distanzschiene zwischen den beiden Laufschienen und befestigen beides an der Wand.
  7. Messen Sie nach, ob beide Seiten gleich montiert sind. Die Diagonalen zwischen den Zargenecken und Laufschienen müssen auf beiden Seiten unbedingt gleich sein. Es geht dabei um die Diagonalen am Gestell, die von oben rechts nach oben links und umgekehrt verlaufen. Korrigieren Sie wenn erforderlich.

Montage des Tores in den Zargen

Das Sektionaltor besteht aus einzelnen Segmenten, die üblicherweise als Blatt bezeichnet werden.

  1. Schieben Sie in die Nut am ersten Blatt die Gummidichtung. Führen Sie dann das Torblatt in die Laufschiene ein, die Gummidichtung muss dabei nach unten weisen. Senken Sie das Segment bis zum Boden ab.
  2. Schrauben Sie nun die Seilanker und die Seile daran fest. Führen Sie das nächste Blatt ein. Verschrauben Sie diese mit den Scharnieren am ersten Blatt.
  3. Verschrauben Sie nun die Laufrollen, die in den Zargen sind mit den entsprechenden Torblättern. Wie Sie die Federn einbauen und der Verlauf des Zugseils hängt von den Beschlägen ab, die an Ihrem Tor sind. Im Prinzip verlaufen die Seile vom unteren Segment des Tores, über die Laufrollen in den Zargen, um die Rolle an der Feder und dann zu der Zarge, an der sie eingehängt werden. Die Feder wird an der anderen Seite der Zarge eingehängt.

Das Einbauen eines Sektionaltors ist also nicht schwierig.

Teilen: