Alle Kategorien
Suche

Seit wann gibt es Schokolade?

Welch ein Genuss, wenn Schokolade zart auf der Zunge schmilzt. Egal, ob Jung oder Alt - sowohl damals als auch heute begeistern kakaohaltige Produkte die Menschen. Doch seit wann gibt es die süße Köstlichkeit eigentlich?

Schon die Maya wussten leckere Schokolade zu schätzen.
Schon die Maya wussten leckere Schokolade zu schätzen.

Seit wann wird Kakao als Nahrungsmittel verzehrt?

Haben Sie beim Genuss von Kakaoprodukten auch schon einmal darüber nachgedacht, seit wann die Kakaobohne als Grundrohstoff genutzt wird?

  • Bereits 1500 vor Christus wurden von den Olmeken, einem mexikanischen Volk, welches im Hochland lebte, die ersten Kakaobäume kultiviert. Ob die Olmeken auch schon Schokolade aus Kakaobohnen herstellten, ist jedoch nicht überliefert.
  • Erst aus der Blütezeit der Maya, von 250 vor Christus bis etwa 900 nach Christus, gibt es Schriftstücke, die den Verzehr von Kakao nachweisen. Ebenso bestätigen auf Tongefäßen gravierte Schriften den Schokoladengenuss der Maya. Diese Behältnisse wurden den Verstorbenen als Grabbeigabe auf die letzte Reise mitgegeben.
  • Sicher können Sie sich vorstellen, dass auch bei den Maya nicht jeder von dieser Leckerei naschen durfte. Das köstliche Süß blieb überwiegend den reichen Herrschaften vorbehalten und kam zu großen Feierlichkeiten auf den Tisch.
  • Ebenso wussten die Azteken Kakao zu schätzen. Dieser galt damals als berauschendes Nahrungsmittel und wurde in Form eines Getränkes aufbereitet. Ein solches Kakaogetränk wurde bevorzugt von Männern und Personen, die einen hohen Rang innehatten, wie Priester und Krieger, getrunken.

Wie lange gibt es Schokolade in Europa?

Christoph Kolumbus war es, der im Jahre 1502 auf seiner Reise nach Amerika erstmalig Kakaobohnen zu Gesicht bekam, jedoch dessen Verwendung nicht erkannte.

  • Schließlich brachte 1528 der spanische Konquistador Hernán Cortes den ersten Kakao in europäische Gefilde. Wussten Sie, dass Hernán Cortes nur einige Jahre zuvor, 1521, das Aztekenreich in Amerika eroberte?
  • Doch hatte damals kaum einer Kenntniss darüber, wie man Kakao schmackhaft machte. Erst 1544 wurde durch Zugabe von Rohrzucker und Honig ein kakaohaltiges Getränk kreiert, welches am spanischen Hof getrunken wurde.
  • So verging immerhin ein ganzes Jahrhundert, bis in London das erste Schokoladenkaffee eröffnet wurde.
  • Richtig in Fahrt kam die Herstellung von Schokolade dann im 18. Jahrhundert, als Coenraad Johannes van Houten, ein holländischer Apotheker, eine neue Methode zur Entölung von Kakaobohnen entwickelte und zum Patent anmeldete. Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Van Houten Kakao?
  • Doch seit wann wird diese Köstlichkeit in Deutschland produziert? Die erste Schokoladenfabrik mit dem Namen Halloren gibt es seit 1804 in Halle an der Saale, die aus einer kleinen Konditorei hervorging. Etwas später, 1839, eröffnete Franz Stollwerk mit seinen Söhnen in Köln eine Bäckerei, die er im Laufe der Zeit vergrößerte und neben Gebäck feinste Schokolade herstellte.

Ende des 19. Jahrhunderts folgten weitere Schokoladenproduzenten, die Ihnen namentlich sicherlich bekannt vorkommen, wie Fassbender, Rausch und Hachez.

Teilen: