Alle Kategorien
Suche

Seidenkleid reinigen - so klappt's

Ein Seidenkleid reinigen ist viel einfacher, als man vielleicht denkt. Man sollte allerdings aufpassen, um was für einen Seidenstoff es sich handelt, damit das gute Stück nicht einläuft oder seine Farbe verliert.

Seidenkleider müssen schonend gereinigt werden.
Seidenkleider müssen schonend gereinigt werden.

Was Sie benötigen:

  • Seidenwaschmittel
  • Feinwaschmittel

Seide reinigen oder selber waschen

  • Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, ein Seidenkleid zu reinigen. Entweder Sie reinigen es selbst oder Sie geben es in die chemische Reinigung.
  • Die chemische Reinigung hat den Nachteil, dass gerade Seide oft nicht richtig sauber wird, wenn z. B. Fettflecken darin sind. Gibt es außerdem keinen Pflegehinweis, dass Ihr Seidenkleid chemisch gereinigt werden darf, ist dies oft nicht zu empfehlen.
  • Seidenkleider können Sie aber auch selbst reinigen, auch wenn viele Meinungen dagegen sprechen. Seide ist gar nicht so empfindlich, wie viele Menschen denken.
  • Sie können viele Seiden ganz normal in der Waschmaschine waschen.
  • So können Sie auch Flecken oder Schmutzränder gut auswaschen.

Wie man ein Seidenkleid waschen kann

  • Seidenkleider können Sie grundsätzlich selber reinigen. Probieren Sie allerdings an einem kleinen Stück Reststoff oder innen am Saum aus, ob Ihr Kleid eine andere Farbe bekommt beim Kontakt mit Wasser. Dies kann z. B. bei Shantung-Seiden passieren.
  • Wollen Sie Ihr Seidenkleid selber reinigen, sollten Sie ein sanftes Waschmittel benutzen.
  • Am besten eignen sich spezielle Seidenwaschmittel, aber auch Feinwaschmittel oder Wollwaschmittel. Verwenden Sie ein natürliches Flüssigwaschmittel ohne viele chemische Substanzen, bleibt Ihre Seide länger schön.
  • Sie können Ihr Seidenkleid mit der Hand oder der Waschmaschine waschen.
  • Wählen Sie bei der Reinigung mit der Waschmaschine ein Feinwäsche- oder Handwäscheprogramm.
  • Sie sollten die Waschmaschine nicht zu voll füllen, damit Ihr Seidenkleid nicht so stark zerknittert.
  • Aufpassen müssen Sie beim Schleudern. Am besten schleudern Sie Ihr Seidenkleid gar nicht. Sonst kann es einlaufen.
  • Hängen Sie Ihr Seidenkleid nass zum Trocknen auf. Seide trocknet ohnehin sehr schnell. Legen Sie am besten ein Handtuch unter, damit Ihr Fußboden nicht nass wird.
Teilen: