Alle Kategorien
Suche

Sehstärke verbessern - zwei Übungen für die Augen

Es ist nicht immer nur das Alter, wenn die Sehstärke nachlässt. Auch in jungen Jahren kann das durchaus vorkommen. Meist ist es erblich bedingt. Sie können aber die Sehstärke verbessern. Es gibt gute Möglichkeiten.

Ein klarer Blick hat immer Vorteile.
Ein klarer Blick hat immer Vorteile. © Jeanne_Müller / Pixelio

Ursachen für das Nachlassen der Sehstärke

  • Es gibt eine Menge Ursachen, warum die Sehstärke nachlässt. Dies geschieht nicht plötzlich, sondern über einen langen oder längeren Zeitraum, wenn es nicht gerade ein Unfall war.
  • Erkrankungen der Augen treten aber meist mit Symptomen auf, wie beispielsweise Doppelbilder sehen, Schwarzwerden vor den Augen, helle Punkte oder Blitze. Sie sollten auf jeden Fall den Augenarzt aufsuchen, wenn Sie Probleme mit Ihren Augen bekommen.
  • Bei nachlassender Sehkraft kann es aber auch zum Schwindel kommen oder zu Kopfschmerzen und eventuell Erbrechen oder Abgeschlagenheit. Dahinter müssen sich aber keine Erkrankungen verbergen.
  • Es gibt noch eine ganz einfache Ursache: Die Sehstärke kann sich verringern, weil die Augenmuskulatur, beispielsweise durch die monotone Bildschirmarbeit, langsam zurückgeht. Wird die Augenmuskulatur kontinuierlich trainiert, kann sich auch wieder die Sehkraft verbessern.
  • Verschlimmern sich Sehstörungen über Monate oder Jahre, kann das ein Hinweis auf Weitsichtig- oder Kurzsichtigkeit sein. Ob dies so ist, kann auch ein Optiker herausfinden.
  • Im schlimmsten Fall brauchen Sie eine Brille. Dadurch können schon Kopfschmerzen und Schwindel verschwinden. 

Zwei Übungen, um Ihre Sehkraft zu verbessern

Wer viel am Computer sitzt, hat schon mal ein Flimmern vor den Augen und die Kopfschmerzen sind vorprogrammiert.

  • Eine Übung hilft dagegen. Bleiben Sie auf Ihrem Bürostuhl sitzen und drehen Sie sich zum Fenster. Blicken Sie einfach nur heraus und bewegen Sie die Augen dabei. Blinzeln Sie oft dabei. Fixieren Sie Ihren Blick nicht, sondern achten Sie darauf, dass sie immer in Bewegung sind. Sie können Ihre Sehstärke verbessern, wenn Sie mindestens fünf Minuten durch das Fenster schauen.
  • Eine weitere Übung können Sie beispielsweise beim Spaziergehen durchführen. Suchen Sie sich draußen einen Gegenstand und schließen Sie Ihre Augen für drei Sekunden. Öffnen Sie nun die Augen und fixieren Sie den Gegenstand für circa fünf Sekunden. Blinzeln Sie dabei aber nicht. Suchen Sie sich immer wieder einen neuen Gegenstand und wiederholen die Übung für circa fünf Minuten.Sie werden nach und nach erkennen, dass Sie die Gegenstände immer stärker erkennen. Wichtig ist aber, dabei nicht zu blinzeln.

Wiederholen Sie die Übungen täglich. Sie werden sehen, dass Sie Ihre Sehstärke nach und nach mit diesen zwei Übungen verbessert.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.