Alle Kategorien
Suche

Seerose falten - so geht's mit Papier

Seerose falten - so geht´s mit Papier2:46
Video von Lars Schmidt2:46

Sie möchten mit Papier eine Seerose falten, wissen aber noch nicht, wie das geht? Dann wird Ihnen die Kunst des klassischen Origami dabei weiterhelfen. Und mit ein wenig Geschick und Übung können Sie zu einem wahren Meister der Faltkunst werden.

Was Sie benötigen:

  • quadratische Papierzuschnitte

Wenn Sie sich zum ersten Mal mit Origami auseinandersetzen, wäre es angebracht, dass Sie sich mit den verschiedenen Grundformen der Faltkunst vertraut machen. Dazu gibt es im Internet ausgezeichnete Origami-Anleitungen, die Ihnen dabei weiterhelfen. Die hier beschriebenen verschiedenen Schritte des Origami-Faltens für eine Seerose sind anhand von „Talfalte“ und „Vogelgrundform“ erklärt. Dies sind Grundformen, die immer wieder eingesetzt werden und die einfach zu lernen sind, wenn Sie die Links anklicken.

So falten Sie eine Origami-Seerose

  1. Nehmen Sie ein quadratisches Stück Papier.
  2. Falten Sie es mittig zusammen und auseinander, sodass eine Halbierungslinie entsteht.
  3. Anschließend falten Sie es genauso diagonal zusammen und auseinander, damit Sie auch eine Diagonalfalte als Hilfslinie haben.
  4. Falten Sie nun die Ecken zur Mitte und wenden Sie sodann das Modell.
  5. Dann bringen Sie die Ecken mit der Talfalten-Technik in die Mitte. Wieder wenden Sie sodann das Modell.
  6. Jetzt wird aus dem Quadrat die Vogelgrundform gefaltet.
  7. Anschließend bringen Sie diejenige Lasche mit der Talfaltung nach unten und wiederholen dies auch auf der gegenüberliegenden Seite.
  8. Drehen Sie das Modell nun um, wobei es nicht gewendet, sondern um 180 Grad gedreht wird.
  9. Öffnen Sie jetzt die Lasche und ziehen Sie die Schicht, die sich zuoberst befindet, nach außen. Dann falten Sie die Lasche hinunter und streichen die Kanten glatt. Wiederholen Sie dies auch auf der gegenüberliegenden Seite.
  10. Nun öffen Sie wieder eine Lasche, klappen Sie um und wiederholen die Ausführung.
  11. Wenn Sie jetzt die nächste Lasche öffnen und die Schichten parallel zur vorhandenen Kante nach außen bringen, müssen Sie bedachtsam vorgehen, denn die einzelnen Schichten liegen recht lose.
  12. Anschließend öffnen Sie die Laschen und bringen die mittigen Kanten mit der Talfalten-Technik zu den quer liegenden Kanten, wobei Sie die gesamte Lasche, wieder mit der Talfalten-Technik, nach oben bringen. Dies bewirkt, dass sich die mittigen Kanten seitlich zum Fünfeck bewegen.
  13. Abschließend ziehen Sie jede Lasche nach außen und drücken den Basispunkt in eine quadratische Form.
  14. Die Seerose ist nun geöffnet und jedes einzelne Blatt zupfen Sie dann noch in Form.

Die Origami-Faltkunst gibt es in Japan und China schon seit 1500 Jahren, allerdings hat diese wundervolle Beschäftigung erst seit den 60er Jahren Einzug in die westliche Kultur gehalten. Sich mit Origami auseinanderzusetzen, ist ein sehr kontemplatives Hobby, mit dem Sie nicht nur kleine Kunstwerke wie diese Seerose falten können, sondern auch viel über sich selbst erfahren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos