Alle Kategorien
Suche

Seeigelstich - so helfen Sie sich

Ein Seeigelstich ist sehr schmerzhaft und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Ein Arzt ist unbedingt zu konsultieren, sonst kann das Folgen haben.

Ein Seeigelstich ist schmerzhaft.
Ein Seeigelstich ist schmerzhaft.

Was Sie benötigen:

  • sterile Pinzette
  • Schwimmschuhe
  • Handy

Treten Sie im Meer versehentlich in einen Seeigel, wird das schrecklich schmerzen. In Europa sind die Stiche meist nicht weiter schlimm, nur eben schmerzhaft, treten Sie aber in den Tropen in einen Seeigel, kann das sehr gefährlich sein, da diese Tiere zum Teil sehr giftig sein können.

Das ist nach einem Seeigelstich zu tun

  • Versuchen Sie, die Borsten mit einer sterilen Pinzette aus der Haut zu ziehen. Seien Sie dabei aber vorsichtig, da diese sehr brüchig sind.
  • Beobachten Sie den Patienten. Schwillt die Stelle stark an, ist ihm schwindelig oder hat er Atemnot, handelt es sich um eine Vergiftung oder eine allergische Reaktion. Rufen Sie den Notarzt und versuchen Sie, den Betroffenen zu beruhigen, wenn möglich lagern Sie ihn in der stabilen Seitenlage. Wenn möglich, nehmen Sie den Seeigel nach einem Seeigelstich mit, so kann der Arzt besser entscheiden, was zu tun ist.
  • Bei einem giftigen Seeigel sollte die verletzte Stelle niedriger als das Herz liegen und der Patient sollte sich nicht viel bewegen. So wird verhindert, dass das Gift sich zu schnell im Körper verteilt.
  • Egal, ob der Seeigel giftig war oder nicht, suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf. Er kann Stacheln entfernen, die noch in der Wunde stecken, außerdem muss er gegebenenfalls den Tetanusschutz auffrischen.
  • Die Stelle sollte weder zu stark gekühlt noch zu sehr erwärmt werden, beides kann die Symptome verschlimmern.

So verhindern Sie einen Seeigelstich

  • Tragen Sie, wenn Sie ins Meer gehen, Schwimmschuhe, so können Sie verhindern, dass Sie sich etwas in den Fuß eintreten.
  • Fassen Sie nicht in Fels- oder Riffspalten. Hier verstecken sich die Seeigel meist und Sie würden genau in die Stacheln fassen.

Ein Seeigelstich ist schmerzhaft und kann eine Allergie auslösen. Suchen Sie auf jeden Fall einen Arzt auf.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.