Alle Kategorien
Suche

Seeigel essen - Zubereitungsideen

Wenn Sie Seeigel essen wollen, dann haben Sie hier bei uns in Deutschland einige Beschaffungsprobleme. Sollten Sie doch das Glück haben, diese Delikatesse des Meeres kaufen zu können, dann finden Sie hier die passenden Zubereitungsideen.

Seeigel sind lecker.
Seeigel sind lecker. © twinlili / Pixelio

Seeigel sind speziell in den Anrainerstaaten des Mittelmeeres eine begehrte Delikatesse.

So essen Sie Seeigel traditionell

  • Seeigel wird in den Regionen, in denen das Meerestier von Tauchern gefangen wird, fast immer roh verzehrt.
  • Das wichtigste Kriterium für den Genuss von Seeigel ist somit die Frische.
  • Die Sorte, die bevorzugt verspeist wird, heißt mit lateinischem Namen Echinus esculentus. Dieses Seetier hat, je nach Fangort und Alter, diverse Farben. Das Spektrum schwankt zwischen hellrot, verschiedenen Blautönen und fast dunkelgrauen Farbnuancen.
  • Von den Stacheltieren wird nur ein verschwindend geringer Teil gegessen. In der Regel bekommen Sie die kugeligen Delikatessen schon fertig aufgeschnitten serviert. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie den Seeigel an der Stelle, an der die Kauwerkzeuge sich befinden, glatt aufschneiden. Tragen Sie dazu, wenn Sie ungeübt sind, unbedingt Bauhandwerker-Handschuhe. Schneiden Sie mit einem glatten Schnitt das Kauwerkzeug so ab, als wollten Sie ein Orange halbieren. Setzen Sie den Schnitt einfach nur nicht in der Mitte an.
  • Nun sehen Sie im Inneren des Seeigels 5 strahlenförmig angelegte Streifen. Es handelt sich hierbei um die, als köstlich gepriesenen Geschlechtsdrüsen des Stachelhäuters.
  • Entnehmen Sie diese fünf Streifen aus der stacheligen Kugel und genießen Sie die kleinen Streifen so, wie sie sind.

Den Stachelhäuter können Sie auch gegart essen

  • Eine weitere Zubereitungsart, um den köstlichen Seeigel zu essen, ist es, die fünf Streifen aus dem Seeigel zu lösen.
  • Statt diese kleinen Häppchen aber direkt roh zu verzehren, können Sie das Seafood nun in etwas Meerwasser kurz blanchieren und dann als Topping zu leckeren Salaten servieren.
  • Auch unter eine säuerlich abgeschmeckte Pastasoße ist der Seeigel sehr lecker.

Gewürze benötigen Sie für die Zubereitung dieser, bei uns sehr selten erhältlichen Delikatesse, nicht. Mit Gewürzen würden Sie den ganz speziellen Eigengeschmack zu sehr übertönen.

Teilen: