Alle Kategorien
Suche

Security-Training - diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen

Um als Security-Personal zu arbeiten, müssen Sie eine Ausbildung auf diesem Sektor machen. Dabei ist es nicht relevant, in welchem Bereich Sie arbeiten. Möchten Sie sich weiterbilden und ein Training machen, sind bestimmte Voraussetzungen dafür nötig.

Die Fitness ist beim Security-Personal sehr wichtig.
Die Fitness ist beim Security-Personal sehr wichtig.

Was Sie benötigen:

  • polizeiliches Führungszeugnis
  • Gesundheitsattest
  • Psychologen
  • Intelligenztest
  • einwandfreie Persönlichkeitsstruktur
  • Umgang mit Angst und Aggressionen

Was Security bedeutet

Security bedeutet Sicherheit sowie Fürsorge und kommt aus dem Lateinischen.

  • Die Sicherheit kann sich an Personen richten aber auch durchaus auf Objekte oder Gegenstände sowie auch auf andere Lebewesen, wie beispielsweise Tieren.
  • Risiken kann man grundsätzlich nicht völlig ausschließen. Da gibt es eine Menge Dinge zu beachten. Selbst, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, bedeutet das ein Risiko. Dieses nehmen Sie aber selbst in die Hand, indem Sie zum Beispiel nicht riskant fahren.
  • Arbeiten Sie als Security-Personal und haben auch ein Training dahin gehend absolviert, geht es meist um Personen, die Sie beschützen müssen. Hier sind besondere Sicherheitskonzepte notwendig. Auch, wenn Sie "nur" als Türsteher arbeiten, müssen Sie geschult werden.
  • Es gibt sicher Dinge, unter anderem im Personenschutz, die man voraussehen kann. Aber es gibt auch Ereignisse, die Sie nicht beeinflussen und die Sie auch nicht vorhersehen können. Um für den Extremfall gerüstet zu sein, bedarf es einem Security-Training.
  • Dazu gehört auch, dass Sie die Ersthelferausbildung machen, um für den Notfall gewappnet zu sein.

Diese Voraussetzungen müssen Sie für ein Training erfüllen

Ein Security-Training kann man nicht einfach so durchführen. Dazu sind bestimmte Voraussetzungen notwendig.

  • Möchten im Securitysektor arbeiten, sollten Sie sich vom Gedanken verabschieden, geregelte Arbeitszeiten zu haben. Eine Akademie setzt voraus, dass diese Arbeit nicht als reiner Broterwerb angesehen wird, sondern als verantwortungsvoller und manchmal auch riskanter Job.
  • Für ein Security-Training ist Ihre Persönlichkeit das Wichtigste, was Sie erst einmal zu bieten haben. Auch ein Intelligenztest wird gefordert. Das Mindestalter beträgt 21 Jahre. Die körperliche Fitness ist ebenfalls eine Voraussetzung aber auch Ihr Geist sollte flexibel sein.
  • Besonders, wenn Sie im Personenschutz arbeiten möchten, sollten Sie teamfähig sein und eine außerordentlich hohe Integrität und Moral besitzen.
  • Sie müssen Ihre Angst beherrschen können. Das heißt aber nicht, dass Sie keine Angst haben sollen. Sie müssen nur damit umgehen können. Haben Sie auch Ihre Aggressionen im Griff? Akademien nennen dies sonst einen sogenannten Defekt in der Persönlichkeitsstruktur. Damit sind Sie ausgeschlossen.
  • Fremdsprachenkenntnisse sind sicher von Vorteil aber nicht unbedingt erforderlich. Wichtig ist dennoch, dass Sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift sehr gut beherrschen.
  • In der Ausbildung bekommen Sie Kampfsportkenntnisse vermittelt. Daher müssen Sie vorab von Ihrem Arzt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung zur Belastbarkeit vorweisen. Auch psychisch sollten Sie sehr gefestigt sein und sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen.
  • Auch einen Führerschein sollen Sie besitzen und sehr zuverlässig sein. Ihr polizeiliches Führungszeugnis müssen Sie vorlegen (aktuell), das einwandfrei sein muss.

Das Auswahlverfahren geht also nach den Kriterien der Persönlichkeitsstruktur, einem Gesundheitsattest und Intelligenztest sowie einem Gespräch mit den Ausbildern und Psychologen vor. Auch ein Sporttest wird vorgenommen.

Teilen: