Alle Kategorien
Suche

SDS-Plus - das sollten Sie wissen

SDS und SDS-Plus ist die Bezeichnung für ein Werkzeugaufnahmesystem in Bohrmaschinen und Bohrhämmern. Dieses System ermöglicht dem Benutzer den werkzeuglosen Bohrerwechsel.

Mit SDS-Plus heimwerken wie ein Profi
Mit SDS-Plus heimwerken wie ein Profi © Mike Frajese / Pixelio

SDS bedeutet Special Direkt System

  • Das SDS System wurde 1967 in der Schweiz erfunden. Die Weiterentwicklung fand  1975 in Deutschland statt und wurde dann SDS-Plus genannt.
  • Die ursprüngliche SDS Aufnahme hatte nur zwei Einkerbungen. Durch die Belastung entstand an den beiden Einkerbungen ein kleiner Grad, durch den sich die Bohrer oder Meißel im Bohrfutter verklemmt haben.
  • Im Zuge der Weiterentwicklung 1975 wurden zwei weitere Einkerbungen in den Bohrerschaft eingefräst. Hierdurch wurde eine längere Haltbarkeit erreicht.

Das SDS-Plus-System ermöglicht schnellen und unkomplizierten Werkzeugwechsel

  • Bei der Neuanschaffung einer Bohrmaschine sollte man bedenken, dass der Bohrerwechsel beim SDS-Plus System einfach, schnell und ohne Werkzeug (Bohrfutterschlüssel) vonstattengeht. Die Maschinen, die mit SDS-Plus Aufnahmen ausgestattet sind, sind nicht, oder nur unwesentlich teurer als Maschinen mit Zahnkranzfutter.
  • Weiterhin ist zu bedenken, dass  für Maschinen mit SDS-Plus Werkzeutaufnahme auch Meißel zur Verfügung stehen und hier auch mit kleinen Bohrmaschinen Stemmarbeiten durchgeführt werden können. 
  • SDS-Plus Bohrer sind in der Anschaffung etwas teurer als herkömmliche Bohrer. Der Vorteil, dass dieses Zubehör langlebiger und standfester ist als herkömmliche Bohrer rechtfertigt hier den etwas höheren Anschaffungspreis.
  • In Baumärkten erhalten Sie Heimwerkermaschinen mit SDS-Plus Bohrfutteraufnahme. Diese sind für den ambitionierten Heimwerker oder Hobbybastler sicherlich ausreichend.
  • Profigeräte, die im Werkzeugfachhandel erhältlich sind, sind teurer, robuster und leistungsfähiger als Heimwerkermaschinen. Die Anschaffung ist deshalb für den Privatgebrauch nicht nötig.

Das SDS-Werkzeugaufnahmesystem wurde mittlerweile auch für Stichsägen entwickelt.

Teilen: