Was Sie benötigen:
  • einen SD-Kartenleser am PC
  • das Freewareprogramm PC Inspector
  • etwas Glück

Diese Anleitung hilft Ihnen weiter, wenn Sie Ihre SD-Karte wegen eines Software- oder Bedienungsfehlers nicht mehr lesen können. Dann stehen die Chancen sehr gut, mittels eines Recoveryprogrammes die Daten retten zu können. Dies ergibt sich aus der Methode, wie in der Regel Daten auf der Karte gelöscht werden.

  • Haben Sie auf ihrer Kamera die Bilder gelöscht, sind diese grundsätzlich noch nicht von der Karte entfernt. Vielmehr wird lediglich im Inhaltsverzeichnis der SD-Karte festgesetzt, dass diese Daten wie freier Speicher behandelt werden und bei Bedarf überschrieben werden dürfen. Stellen Sie sich eine Häuserzeile vor, die zum Abriss und zur Neubebauung freigegeben wurde. Deshalb müssen Sie auch direkt nach dem versehentlichen Löschen das weitere Fotografieren einstellen. 
  • Es besteht die dringende Gefahr, dass die Kamera die neuen Bilder auf die freigegebenen Speichergebiete schreibt - wenn Sie ihr "Grundstück" neu bebaut haben, gibt es kein Zurück mehr. Solange das alte Haus aber noch steht, können Sie die Freigabe jederzeit rückgängig machen und die Daten wiederherstellen. Am einfachsten geht dies mit dem Freewareprogramm PC Inspector.

Mit PC Inspektor die SD-Karte wiederherstellen

                  1. Es gibt eine Vielzahl an Tools zur Datenrettung. Eines der populärsten davon ist das Tool PC Inspector der Firma Convar. Grund hierfür ist vor allem, dass es kostenlos und sehr einfach zu bedienen ist.
                  2. Gehen Sie auf die Herstellerseite. Dort können Sie die Tools Pc Inspector File Recovery 4.xx bzw. PC Inspector Smart Recovery 4.5 kostenlos herunterladen. Beide Programme funktionieren grundsätzlich gleich, das Tool PC Inspector Smart Recovery 4.5 ist aber nur auf das Wiederherstellen von SD-Karten spezialisiert, während mit dem normalen Recoveryprogramm auch andere Datenträger durchsucht werden können.
                  3. Nachdem Sie das Programm heruntergeladen haben, installieren Sie es in Ihren Programme-Ordner. Führen Sie es aus, indem sie im Startmenü "Programme" anklicken, PC Inspector auswählen und starten.
                  4. Inzwischen sollten Sie die SD-Karte, auf der sich ihre Daten befinden, in den passenden Kartenleserport an Ihrem PC oder Notebook gesteckt haben. Die Karte wird dort als Laufwerk angezeigt.
                  5. Wählen Sie beim Start von PC Inspector die Sprache aus, und Sie gelangen zu den Einstellungen. Bei Smart Recovery brauchen Sie nur in der linken Spalte das Laufwerk auswählen, in dem sich Ihre Speicherkarte befindet. 
                  6. Wählen Sie in der mittleren Spalte den Bildtyp aus, den Sie wiederherstellen wollen. Sie können auch Videos wiederherstellen. Für den Anfang sollten Sie zudem die Option "Automatik" ausgewählt lassen.
                  7. Geben Sie in der rechten Spalte den Ort an, wo Sie die geretteten Bilder abspeichern wollen. Dies sollte ein anderer Datenträger als die SD-Karte sein. Die Endung der Daten bestimmt das Programm selbstständig richtig, so wie sie auf der SD-Karte war. Es empfiehlt sich zum Beispiel ein Ordner "Gerettete Fotos" auf dem Desktop, wenn Sie die Daten gleich weiterverarbeiten wollen.
                  8. Wenn Sie nun rechts unten auf den Start-Button klicken, geht das Programm daran, die Daten auf der SD-Karte wiederherzustellen. Den aktuellen Fortschritt können Sie links unten in der Spalte "Status" mitverfolgen. 
                  9. Mit größter Wahrscheinlichkeit befinden sich Ihre Bilder jetzt im ausgewählten Ordner, also zum Beispiel auf dem Desktop in "Gerettete Fotos". 
                  • Konnten Sie mit PC Inspector Ihre Daten nicht retten, haben Sie ein größeres Problem. Dann haben Sie die Daten inzwischen wohl überschrieben, also den Datenträgerbereich neu "überbaut", wie in der Einleitung bildlich beschrieben. Oder es handelt sich um einen Hardwaredefekt an der SD-Karte selbst.
                  • Wenn die Daten auf der Karte wichtig für Sie sind, können Sie gegen Entgelt professionelle Datenretter einschalten. Die Hersteller von PC Inspector bieten einen solchen Dienst an, der auch nach schwersten Hardwareschäden Hilfe verspricht.