Alle Kategorien
Suche

Schwimmabzeichen Pirat - Anforderungen

Schwimmen ist bei vielen Kindern ein beliebter Sport. Neben dem sicherlich allseits bekannten Seepferdchen können Kinder auch noch einige andere Schwimmabzeichen erlangen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Anforderungen für das Abzeichen "Pirat" sind auch von jüngeren Kindern erfüllbar.

Schwimmabzeichen sind besonders für Kinder toll.
Schwimmabzeichen sind besonders für Kinder toll.

Für Kinder gibt es verschiedene Schwimmabzeichen

  • Schwimmabzeichen sind für Kinder eine tolle Anerkennung und ein Beweis für ihre Fähigkeiten im Schwimmen, auf das man zu Recht stolz sein kann.
  • Das wahrscheinlich bekannteste Schwimmabzeichen ist das Seepferdchen, worauf dann die Deutschen Jugendschwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold folgen. Die Anforderungen zwischen dem Seepferdchen und dem Bronzezeichen sind jedoch gewaltig und für Kinder sehr demotivierend. 
  • In vielen Schwimmbädern ist es deshalb möglich, das Abzeichen Pirat zu machen, welches manchmal auch Seeräuber genannt wird. Von den Anforderungen her liegt es zwischen dem Seepferdchen und dem Bronzeabzeichen.
  • Das Abzeichen des Seeräubers sieht aus wie ein rot-weiß gestreifter Rettungsring, aus dem ein Kind mit Seeräuberhut und der typischen schwarzen Augenklappe hervorguckt.

So sehen die Anforderungen beim Pirat aus 

  • Für den Pirat muss Ihr Kind sicher im Schwimmen sein und auch schon einige Bahnen problemlos hintereinander schwimmen können. Die Anforderungen besagen, dass das Kind eine Strecke von 100 Metern zurücklegen und hierbei die Schwimmtechnik Brustschwimmen technisch gut beherrschen muss.
  • In vielen Schwimmbädern sind die Bahnen 25 Meter lang. Ihr Kind muss also bei dieser Bahnlänge vier Bahnen zurücklegen. Es gibt hierfür kein Zeitlimit, wichtig ist nur, dass ohne Pause geschwommen wird. 
  • Auch das Tauchen sollte vor der Erlangung des Abzeichens gut geübt werden. Um das Schwimmabzeichen zu bekommen, muss 5 Meter weit getaucht werden, was jedoch für die meisten Kinder überhaupt kein Problem darstellt. 
  • Zum Schluss muss ein Gegenstand, wie etwa ein Ring, vom Boden des Schwimmbeckens durch Tauchen herausgeholt werden. Dies findet in einer Tiefe von mindestens einem Meter statt. Das Maximum an Tiefe ist ungefähr 1,20 Meter, sodass das Kind auf jeden Fall problemlos an derjenigen Stelle im Wasser stehen kann, an der es nach dem Gegenstand tauchen muss.
Teilen: