Alle Kategorien
Suche

Schwielen an den Füßen - was tun?

Schwielen sind nicht nur lästig, sondern sehen, geraden in Sommerschuhen, nicht gerade attraktiv aus. Es existiert jedoch einiges, was gegen Schwielen getan werden kann.

Barfuß zu laufen, hilft gegen Schwielen.
Barfuß zu laufen, hilft gegen Schwielen.

Was Sie benötigen:

  • Schüssler Salbe Nr. 1
  • Aloe-vera-Gel
  • Hirschtalg
  • Kernseife
  • Apfelessig

Wie es zu Schwielen kommen kann

  • Schwielen sind ein Übermaß an Hornhaut, meist entstanden durch Druckstellen von schlecht sitzenden Schuhen.
  • Eigentlich ist Hornhaut ein Schutzmechanismus der Haut, um bestimmte Körperstellen vor Druck zu schützen. So zum Beispiel an den Füßen. Artet dies jedoch aus, so spricht man von Schwielen, die teilweise sehr unschön sind und manchmal auch wehtun.
  • Häufig liegt der Entstehung auch eine Veranlagung zugrunde. Aber auch mangelnde Pflege der Füße ist eine Ursache für Schwielen. Und gerade im Sommer, wenn die Frau High Heels oder flotte Flip Flops trägt, passen Schwielen überhaupt nicht dazu.

Tipps, um Schwielen zu beseitigen

  • Achten Sie auf passendes Schuhwerk. Gut sitzende Schuhe können durchaus auch chic sein. Laufen Sie, so oft es geht, barfuß. Das ist eine Wohltat für die Füße. Vor allem das Laufen im Sand.
  • Machen Sie mehrmals in der Woche ein Fußbad mit Kernseife. Dies dient dazu, die Schwielen etwas zu erweichen. Danach können Sie mit einem Naturbimsstein versuchen, die Hornhaut etwas abzutragen. Anschließend sollten Sie die Füße mit geeigneter Salbe behandeln. Hier hilft die Schüssler Salbe Nr. 1, Calcium fluoratum. Auch eine Salbe auf Hirschtalgbasis ist zu empfehlen.
  • Behandeln Sie die betroffenen Stellen mit einem Gemisch aus ätherischem Teebaumöl und etwas Olivenöl. Dafür geben Sie in zehn Milliliter Öl circa 3 bis 4 Tropfen Teebaumöl.
  • Auch das Baden in einer Wasser-Essig-Mischung hilft, um die Schwielen etwas aufzuweichen.
  • Ein gutes Mittel gegen die verhärtete Haut ist Aloe vera. Sie sollten hier unbedingt darauf achten, dass das Gel 100-prozentige Aloe vera enthält.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.