Alle Kategorien
Suche

Schwertlilien teilen - so klappt das Umpflanzen und Vermehren

Die Schwertlilie, auch Iris genannt, ist in vielen heimischen Gärten zu finden. Von ihr gibt es zwischen 200 und 280 verschiedene Sorten. Zur Art und Weise, wie Sie Schwertlilien teilen, umpflanzen und vermehren können, gibt die folgende Anleitung einige hilfreiche Hinweise.

Schwertlilien stellen keine besonderen Ansprüche.
Schwertlilien stellen keine besonderen Ansprüche.

Allgemeine Hinweise zu den Schwertlilien

  • Die Schwertlilien gehören wie Rosen und Lilien zu den ältesten Gartenpflanzen. Besonders beliebt sind sie wegen ihrer beeindruckenden Blüte, ihrer Robustheit, Langlebigkeit und ihrer Farbenvielfalt. Zudem sind Schwertlilien sehr anpassungsfähig und leicht zu teilen bzw. zu vermehren. Wenn Sie nicht viel Aufwand in die Pflege investieren wollen, empfiehlt sich die pflegeleichte Bart-Iris.
  • Das Sortiment an gezüchteten Formen ist sehr groß. Je ungestörter Sie die Schwertlilien wachsen lassen, desto besser entwickeln sie sich. Im Gartenfachhandel werden Züchtungen in Weiß, Rosa, Gelb, Apricot, Violett, Rotbraun und Blau angeboten. Die Blütezeit einer Iris dauert etwa vier Wochen.

So können Sie die Pflanze pflegen und teilen

  • Die beste Pflanzzeit für Schwertlilien ist von Ende Juli bis Anfang Oktober. Dabei werden die Rhizome nur flach eingepflanzt und dann mit wenig Substrat bedeckt. Es ist ratsam, die Rhizome vor der Pflanzung um eine handbreit einzukürzen und die Blätter um die Hälfte zurück zuschneiden. Ein guter Wasserablauf sollte gewährleistet sein, und nach dem Pflanzen sollten Sie das Ganze gut angießen. Der Abstand zwischen den einzelnen Schwertlilien sollte etwa 30-40 cm betragen.
  • Da jede Schwertlilienart andere Ansprüche an die Pflege stellt, ist es schwierig verbindliche Pflegetipps zu geben. In der Regel mögen die Pflanzen einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen lockeren, humosen Boden, wobei einige Arten eher einen feuchten, andere wiederum einen trockenen Boden bevorzugen. Schwere Lehmböden können Sie durch Zugabe von Sand auflockern. Eine Hanglage ist übrigens für einen guten Wasserabfluss ideal.
  • Beim Auflockern des Bodens sollten Sie darauf achten, nie zu tief ins Erdreich einzudringen, da Sie sonst die empfindlichen Wurzeln der Pflanzen verletzen könnten. Düngen können Sie die Schwertlilien im März und im Juni mit einem eher kalibetonten Dünger. Nach der Blüte werden die Blütenstiele auf 10 cm gekürzt und trockenes und stark verfärbtes Laub entfernt.
  • Vermehren bzw. teilen können Sie die Schwertlilien, wenn das Blütenwachstum nachlässt. Das ist etwa alle vier bis fünf Jahre der Fall. Indem Sie die Pflanze teilen, verjüngen Sie sie zugleich. Um die Schwertlilien zu teilen, heben Sie sie vorsichtig mit einer Grabegabel aus dem Boden und trennen die Wurzelstöcke, möglichst mit einem scharfen Messer voneinander. Die kräftigsten Rhizome setzten Sie dann wieder in den Boden ein.
Teilen: