Alle Kategorien
Suche

Schwere Knochen - Ausrede oder Wahrheit?

Das haben Sie von übergewichtigen Menschen sicher auch schon einmal gehört: "Das sind nur schwere Knochen!" Doch mit diesem Mythos können Sie nun ein für alle Mal aufräumen. Erfahren Sie endlich, ob es wirklich schwere Knochen gibt.

Übergewicht kommt nicht von zu schweren Knochen.
Übergewicht kommt nicht von zu schweren Knochen.

Wie schwer sind unsere Knochen?

Übergewicht bedingt durch schwere Knochen? Das ist ein Mythos und eine faule Ausrede dicker Menschen. Dies bestätigte auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Knochen bilden den Skelettaufbau, das den Körper stützt und die aufrechte Haltung ermöglicht. Beim Durchschnittsmenschen machen die Knochen ungefähr acht bis neun Prozent des Gesamtkörpergewichts aus. Das wären bei 80 Kilogramm Gewicht 7,2 Kilogramm insgesamt. Nicht gerade ein Grund für Übergewicht.

Die Schwere des Knochens ergibt sich aus seiner Größe und Dichte. Somit sind die einzelnen Knochen unterschiedlich schwer. Generell haben Frauen etwas leichtere, dünnere Knochen als Männer. Durch viel Bewegung, verheilte Verletzungen und auch durch genetische Veranlagung kann die Knochendichte darüber hinaus unterschiedlich sein. Diese Schwankungen betragen allerdings höchstens zehn Prozent innerhalb der Knochenmasse. Mehr als etwas über ein Kilogramm ist also für den Einzelnen nicht drin.

Was macht schwere Menschen dann aus?

Was wirklich zu Übergewicht führt, ist das eingelagerte Fett unseres Körpers. Durch zu viel oder einseitige Ernährung wird es aufgebaut und soll als Speicher für schlechte Zeiten dienen. Allerdings gibt es noch einen Grund, warum manche Menschen schwerer sind als andere - wenn Sie nicht dick sind. Muskeln sind im Vergleich zu Fett sehr schwer. Ein muskulöser Mensch wiegt also deutlich mehr als ein unsportlicher dünner.

Etwas ist doch dran: Schwere Menschen bilden im Laufe der Zeit etwas dichtere und somit schwerere Knochen aus. Da ihr Körper mehr Stütze benötigt, egal ob durch zu viel Fett oder viel Muskelmasse. Aber das Übergewicht bedingen diese etwas schwereren Knochen im Umkehrschluss nicht.

Kann man die Knochendichte verbessern?

Durch schlechte Ernährung oder Krankheiten wie Osteoporose kann die Dichte der Knochen abnehmen. Dies schadet dem Skelett und kann zu schweren gesundheitlichen Folgen führen. Doch Sie können Ihre Knochendichte selbst beeinflussen. Durch eine kalziumreiche Ernährung werden Ihre Knochen gestärkt. Häufige und regelmäßige Bewegung fördert zudem den Aufbau von dichten und stabilen Knochen.

Teilen: