Alle Kategorien
Suche

Schwere Beine - so schaffen Sie Linderung

Eine Folge von Venenschwäche oder Krampfadern sind schwere Beine. Betroffene haben dann Probleme beim Gehen und andere weitere Beschwerden. Sie können das Gefühl von schweren Beinen lindern, doch bei erheblicher Venenschwäche sollte immer ein Arzt die Kontrolle übernehmen.

Schwere Beine werden meist durch Venenschwäche oder Krampfadern ausgelöst.
Schwere Beine werden meist durch Venenschwäche oder Krampfadern ausgelöst.

Was Sie benötigen:

  • Vermeidung von langem stehen und sitzen
  • Venenübungen
  • Kissen oder Hocker
  • luftige Kleidung
  • Wechselduschen
  • Stützstrümpfe
  • Arzt
  • Medikamente
  • evtl. Operation

Das Gefühl als hätte man schwere Beine, entsteht meist dadurch, dass eine Venenschwäche oder Krampfadern vorliegen. Das Blut, welches durch Venenklappen zum Herzen geführt wird, kann durch defekte Venenklappen nicht richtig weitergeleitet werden und staut sich dann in den Venen. Dadurch können Krampfadern und diverse andere Venenleiden entstehen. Dies sollte immer von einem Arzt überwacht und behandelt werden, da dies unangenehme Folgen haben kann.

Symptome bei einer Venenschwäche

  • Sitzen oder Stehen Sie zu lange, entsteht das Gefühl von schweren Beinen. Es kann auch ein Jucken oder Spannen, aber auch Schmerzen in den Beinen eintreten.
  • Bei warmem Wetter können auch die Knöchel an den Füßen anschwellen und das Tragen von Schuhen kann sehr unangenehm werden.
  • Nachts treten oft Wadenkrämpfe auf und sportliche Aktivitäten können schnell zur Qual werden, wenn man unter schweren Beinen leidet.

Beschwerden bei schweren Beinen lindern

  • Vermeiden Sie langes stehen, aber auch langes sitzen. Stehen Sie öfter mal auf und gehen Sie einige Schritte. Sie können im Sitzen auch kleine Venenübungen machen, indem Sie die Fußspitzen hin und wieder nach oben ziehen.
  • Legen Sie so oft Sie, können die Beine zum Entstauen hoch. Haben Sie einen Sessel, kann ein Hocker, den Sie davor stellen gute Dienste leisten. Liegen Sie auf dem Sofa oder dem Bett, können Sie ein Kissen unter die Beine legen.
  • Tragen Sie keine engen Hosen, wenn Sie unter einer Venenschwäche und demnach unter schweren Beinen leiden. Sie engen nur unnötig ein und verursachen ein unangenehmes Gefühl.
  • Auf Saunagänge sollten Sie bei dieser Erkrankung verzichten. Statt dessen können Wechselduschen der Beine mit kaltem und warmen Wasser Linderung verschaffen.
  • In einem Sanitätshaus können Sie spezielle Kompressionsstrümpfe/Stützstrümpfe kaufen, die ein Venenleiden und Beschwerden bei Krampfadern mindern können. Aber auch ein Arzt kann Ihnen diese Hilfsmittel verschreiben.
  • Lassen Sie sich bei Venenbeschwerden immer von einem Arzt untersuchen. In vielen Fällen werden bestimmte Medikamente oder sogar eine Operation benötigt. Unterschätzen Sie niemals schwere Beine oder Krampfadern, Sie können weitere schwere Erkrankungen auslösen.
Teilen: