Alle Kategorien
Suche

Schweißflecken unter den Achseln - so kaschieren Sie sie kurzfristig

Das wir Menschen schwitzen ist ein völlig normaler Vorgang, mit dem der Körper dafür sorgt, nicht zu überhitzen. Gerade in Gesellschaft ist es aber sehr ärgerlich, wenn sich die ersten Schweißflecken bilden, was besonders leicht unter den Achseln passiert. Was ist dann zu tun, um das zu kaschieren?

In der Sauna ist schwitzen erwünscht - im Berufsleben stören Schweißflecken jeden.
In der Sauna ist schwitzen erwünscht - im Berufsleben stören Schweißflecken jeden. © Stefan_Bayer / Pixelio

Mit Schweißflecken unter den Achseln möchte niemand gesehen werden - was Sie sofort tun können

  • Wenn Sie bemerken, dass Sie stark unter den Armen schwitzen, sollten Sie umgehend reagieren, bevor sich die ersten großflächigen Schweißflecken bilden. Wenn sich über längere Zeit Schweiß in der Kleidung unter den Achseln sammeln kann, riecht es nicht nur unangenehm - es entstehen mit der Zeit auch Flecken, die Sie nicht mehr leicht entfernen können.
  • Wenn Sie merken, dass Ihr Hemd unter den Armen feucht wird, sollten Sie am besten auf die Toilette oder an die frische Luft gehen, so fern Sie dort "für sich" sein können. Bei warmen Temperaturen trocknen die feuchten Stellen unter den Achseln schnell, wenn Sie die Arme etwas heben und Luft an die feuchten Stellen lassen.
  • Wenn Sie diese Möglichkeit nicht haben, hilft auf die schnelle vor allem eins: Taschentücher unter den Achseln und warten, bis Ihre Kleidung wieder getrocknet ist. Beschleunigen können Sie das zum Beispiel aber auch mit den Händetrocknern, die kräftiger als manch ein Föhn pusten.
  • Danach sollten Sie vorbeugen. Wenn Sie ein Antitranspirant dabei haben, nutzen Sie dieses. Alternativ bleibt Ihnen nur, die Achseln regelmäßig zu trocknen und die Arme möglichst nicht zu nah am Körper angelegt zu lassen, damit Luft unter Ihre Achseln kommt.

So beugen Sie dem Schwitzen und den Schweißflecken am besten vor

  • Luftigere Kleidung ist im Sommer so weit wie möglich eng anliegender Kleidung vorzuziehen. Wenn das nicht möglich ist, versuchen Sie, für entsprechende Luftzufuhr an den kritischen Stellen zu sorgen. Hier ist ein Ventilator zum Beispiel Gold wert.
  • Sinnvoll ist es, dass sie immer ein Antitranspirant in der Tasche haben. So können Sie jederzeit auf der Toilette noch einmal nachlegen. Davor sollten Sie generell die feuchten Stellen mit Taschentüchern oder im Notfall auch Toilettenpapier trocknen.
  • Schweißflecken sind vor allem auf heller Kleidung sehr leicht sichtbar. Sie können aber noch mehr tun, wenn die anderen Möglichkeiten nicht zur Verfügung stehen: Tragen Sie unter dem Hemd oder Anzug ein T-Shirt in ähnlicher Farbe. Vor allem Baumwolle saugt den Schweiß gut auf, schon bevor es Schweißflecken am Hemd gibt.
  • Übermäßiges Schwitzen können Sie auch durch Ihre Gewohnheiten mindern. Es ist eine Tatsache, dass die meisten übergewichtigen Menschen mehr schwitzen, aber das ist bei weitem nicht das Einzige. Auch scharfe Gewürze, viel Tee und Kaffee tragen zu übermäßigem Schwitzen bei. Verzichten Sie darauf an zu heißen Tagen am besten ganz.
  • Zuletzt sollten Sie nicht nur an die Schweißflecken denken. Rasieren Sie sich unter den Achseln, um Bakterienherde zu vermeiden und nutzen Sie Seifen mit desinfizierenden Wirkstoffen.
Teilen: