Alle Kategorien
Suche

Schweinemedaillons richtig braten - Anleitung

Wer auf eine kalorienbewusste Ernährung achtet, greift zum Schweinefilet mit einem sehr geringen Fettanteil von 267 kcal pro 100 Gramm. Zudem ist es eine ergiebige Vitamin B1- und B12-Quelle. Das frische Fleisch ist rosa, marmoriert und zartfaserig. Es sollte möglichst rasch verarbeitet oder eingefroren werden. Die Medaillons oder Nüsschen werden sehr schonend gegart und nur kurz angebraten, um nicht auszutrocknen. Da das Fleisch einen relativ neutralen Geschmack hat, sind unterschiedlichste Beilagen möglich. Meist werden die Medaillons auf Speisekarten mit Pilzen und Rahmsoße angeboten.

Schweinemedaillons eignen sich für deftige Gerichte ebenso wie für Schonkost.
Schweinemedaillons eignen sich für deftige Gerichte ebenso wie für Schonkost.

Was Sie benötigen:

  • Für zwei Personen:
  • 800 g Schweinefilet
  • 4 EL Olivenöl (kalt raffiniert)
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL Pfeffer und Salz
  • Gewürze nach Belieben
  • Alufolie

Vorbereitung  der Schweinemedaillons

  • Das Schweinefilet ist meist von einer dünnen, silbrigen Haut umgeben, die sich leicht abziehen lässt.
  • Den dicken Teil, den Filetkopf,  zerteilen Sie in 5 cm dicke Scheiben, die Sie mit dem Handballen zu flachen   Medaillons formen. Verwenden Sie auf keinen Fall einen Fleischklopfer, der das Fleisch  zerstören würde.
  • Die Nüsschen gelingen besonders knusprig, wenn sie  mit Olivenöl bestrichen 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank ruhen. 
  • Allerdings sollten sie keinesfalls dem Kühlschrank entnommen, gleich in der heißen Pfanne landen,  weil sie sonst zäh und unansehnlich werden.  Das Fleisch braucht mindestens wieder 1 Stunde, um die Zimmertemperatur anzunehmen.

Zubereitung der Medaillons

  • In einer gusseisernen  Pfanne erhitzen Sie nun  das Sonnenblumenöl, beide vertragen sehr hohe Temperaturen.  Auch raffiniertes Olivenöl würde sich eignen, ist aber nicht so geschmacksneutral wie Sonnenblumenöl.
  • Nur 2 bis 3 Minuten werden die Filetstücke von allen Seiten scharf angebraten.
  • Wickeln Sie nun die Medaillons in die Alufolie und stellen sie im vorgeheizten Bratrohr warm, wo sie sanft bei 70 °C garen.
  • Nutzen Sie den Bratensaft zur Herstellung einer Soße, z.B. einer Pfeffersoße oder rösten Pilze und Gemüse darin.
  • Nach etwa 8 Minuten prüfen Sie mit einem Bratenthermometer, ob das Fleisch die 75° C erreicht hat, die nötig sind, damit schädliche Keime absterben.
  • Jetzt erst werden die Medaillons gesalzen und  nach Belieben angerichtet, z.B. mit frischen Pilzen oder mediterranem Gemüse.  Wenn Sie allerdings viele hungrige Gäste erwarten, können dazu auch Nudeln oder Kartoffeln mit einer leckeren Rahmsoße gereicht werden. Auch für Geschnetzeltes oder Fondue eignet sich Schweinefilet  hervorragend.
Teilen: