Alle Kategorien
Suche

Schweinebraten langsam garen - so gelingt's

Schweinebraten langsam garen - so gelingt's1:22
Video von Galina Schlundt1:22

Schweinebraten langsam zu garen, wird auch Niedrigtemperaturgaren genannt. Gute Fleischqualität vorausgesetzt, kann das Fleisch praktisch nicht zäh oder hart werden.

Was Sie benötigen:

  • Schweinebraten
  • Bratenthermometer
  • Kokosfett
  • Wurzelgemüse
  • Auflaufform
  • Tomatenmark
Bild 0

Kaufen Sie Ihren Schweinebraten bei einem Metzger

In guten Metzgereien können Sie sicher sein, gute Fleischqualität zu erhalten. Nur mit einem guten Ausgangsprodukt können Sie ein gutes Ergebnis erzielen.

  1. Waschen Sie den Schweinebraten unter fließendem kalten Wasser ab und tupfen Sie ihn mit einem Tuch trocken.
  2. Bevor Sie das Fleisch im Backofen langsam garen, können Sie es in geschmacksneutralem, heißen Kokosfett von allen Seiten anbraten.  Dies dauert einige Minuten, denn Sie sollten immer so lange warten, bis sich das Fleisch leicht vom Topfboden lösen lässt. 
  3. Eine andere Methode ist, das Fleisch erst nach dem Garen anzubraten.
  4. Nach dem Anbraten legen Sie das Fleisch in eine flache Auflaufform.
Bild 2

Lassen Sie das Fleisch mehrere Stunden langsam garen

  1. Heizen Sie den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 80°C vor und geben Sie das Fleisch - gut gewürzt mit Salz und Pfeffer -  hinein. 
  2. Das Fleisch muss jetzt langsam garen. Je nach Dicke des Bratens kann der Garprozess bis zu fünf Stunden in Anspruch nehmen.
  3. Mit einem Bratenthermometer können Sie die Temperatur in der Mitte des Bratens testen. Der Schweinebraten ist fertig, wenn er im Inneren 80 °C hat.

Stellen Sie eine Soße zum Schweinebraten her

  1. In dem Fett, in dem Sie das Fleisch vor dem Garen angebraten haben, rösten Sie zur Herstellung einer Soße fein geschnittene Zwiebeln, Sellerie, ev. Knoblauch, Karottenwürfel und Lauch an. 
  2. Geben Sie etwa 2 Esslöffel Tomatenmark hinzu und lassen Sie dieses leicht braun werden. Anschließend füllen Sie mit Brühe auf und pürieren die Soße mit einem Mixstab.
  3. Schmecken Sie die Soße zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Chili und Kräutern ab.
Bild 6
Bild 6

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos