Alle Kategorien
Suche

Schweinebäckchen schmackhaft zubereiten - so geht's

Schweinebäckchen sind ein heute kaum mehr bekanntes Gericht, das es früher häufig an Schlachttagen gab. Entgegen landläufiger Meinung sind Schweinebäckchen nicht fettreich und lassen sich mit einer Sauce zu einem schmackhaften Essen verarbeiten.

Schweinebäckchen sind heute kaum noch bekannt
Schweinebäckchen sind heute kaum noch bekannt

Was Sie benötigen:

  • Pro Person 1- 2 Schweinbacken, gesäubert
  • 1 Bund Suppengemüse, auch Petersilienwurzel
  • 1 - 2 Fleischtomaten
  • Lorbeerblätter
  • Tomatenmark
  • Gemüsebrühe
  • Rotwein, trocken
  • Thymian
  • Öl oder Butterschmalz zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

So bereiten Sie Schweinebäckchen mit würziger Sauce

Schweinebäckchen sind heute ein kaum mehr bekanntes leckeres Essen. Gerade das Backenfleisch wird beim Garen wunderbar zart und geschmackvoll. Allerdings müssen Sie die Schweinebäckchen wohl beim Metzger vorbestellen.

  1. Bereiten Sie zunächst das Suppengemüse vor: säubern, waschen und schälen. Würfeln Sie Zwiebeln, Petersilienwurzel, Sellerie und Karotten, der Lauch wird in feine Ringe schnitten.
  2. Braten Sie die vorbereiteten Schweinbäckchen in dem heißen Öl bzw. Butterschmalz von allen Seiten an. Nehmen Sie sie dann heraus und stellen Sie sie beiseite.
  3. Nun braten Sie das Suppengemüse kross an und löschen mit etwas warmem Wasser ab.
  4. Geben Sie die in Stückchen geschnittenen Tomaten und das Tomatenmark zu.
  5. Würzen Sie mit Lorbeerblättern, Gemüsebrühe und Thymian.
  6. Rühren Sie den Rotwein unter die Sauce und lassen Sie diese kurz aufkochen.
  7. Nun legen Sie die Schweinebäckchen wieder in die Sauce und schließen den Deckel des Bräters.
  8. Garen Sie das Fleisch im Backofen oder auf dem Herd. Dabei soll es nur sanft köcheln. Die Garzeit hängt natürlich von der Menge der Schweinebäckchen ab und beträgt ca. 1 1/2 Stunden. Große Mengen dauern länger.
  9. Gießen Sie bei Bedarf Brühe und Rotwein nach.
  10. Nehmen Sie die garen Schweinebäckchen aus der Sauce und richten Sie sie auf einer Servierplatte an.
  11. Die Sauce wird nun leicht püriert. Durch das Suppengemüse muss sie nicht mehr gebunden werden.
  12. Die Sauce mit Salz und Pfeffer herzhaft abschmecken.
  13. Etwas von der Sauce über das Fleisch geben, den Rest in einer Sauciere separat servieren.
  14. Dazu schmecken Kartoffeln, Spätzle oder Reis und Gemüse.
  15. Als Getränk empfiehlt sich natürlich der Rotwein, den Sie auch zur Sauce gegeben haben. Kaufen Sie also gleich 2 Flaschen davon.  
Teilen: