Alle Kategorien
Suche

Schweine können nicht in den Himmel gucken? - Wissenswertes über die Borstentiere

Dass Schweine nicht in den Himmel gucken können, ist ein sehr altes Gerücht. Eigenheiten ihrer Anatomie lassen vermuten, dass es stimmt, doch nur, wenn das Erblicken des Himmels richtig definiert ist.

Nicht bei allen Schweinen ist der Blick nach oben so verdeckt.
Nicht bei allen Schweinen ist der Blick nach oben so verdeckt. © Harald_Fischer / Pixelio

Warum den Schweinen das Nichtkönnen des Himmelguckens nachgesagt wird

  • Schweine sind wie alle Tiere an ihren Lebensraum sehr gut angepasst. Sie sind gekennzeichnet durch einen sehr kompakten Körperbau, einen kegelförmigen Kopf und einen kurzen Rüssel, mit dem sie den Boden vor sich umgraben können, um nach Wurzeln, Insekten und anderer Nahrung zu suchen.
  • Kiefer, Zähne und Rüssel sind so geformt, dass die Nahrung auch tief im Boden gefunden werden kann. Die Augen liegen sehr hoch am Kopf, so können Schweine auch dann nach vorne schauen, wenn sie die Nase am Boden haben.
  • Der kompakte Körperbau der Tiere lässt darauf schließen, dass sie ihren Rüssel nicht zum Himmel strecken können, um nach oben zu schauen. Zusätzlich wird das Gerücht wahrscheinlich durch die meist nach vorne abgewinkelten Ohren einiger Hausschweine unterstützt. Obwohl die Augen weit oben liegen, wird der Blick in den Himmel durch diese Ohren verdeckt, wenn der Kopf gerade nach vorn gerichtet ist. Dennoch kann nicht behauptet werden, dass es allen Schweinen grundsätzlich unmöglich ist, nach oben zu gucken.

Wie die Borstentiere in den Himmel gucken

  • Obwohl Schweine einander sehr ähnlich sehen, sind nicht alle Arten gleichermaßen beweglich oder unbeweglich. Es gibt weltweit etwa zwanzig Arten von Schweinen, die in 5 Gattungen gegliedert werden können.
  • Nur beim Hausschwein sind die Ohren so geformt, dass diese tatsächlich einen Blick zum Himmel verdecken könnten. Alle anderen Borstentiere können schon bei gerade ausgerichtetem Kopf recht weit nach oben gucken.
  • Auch Schweine können sich setzen und damit die Ausrichtung ihrer Wirbelsäule ändern. Der Blickwinkel kann sich allein durch diese Bewegung bereits stark nach oben richten.
  • Nicht zuletzt sind die meisten Arten der Schweinefamilie relativ gute Kletterer. Mit den Vorderhufen auf einem Absatz können sie den Kopf leicht in den Himmel strecken, obwohl sie ihren Hals weniger nach oben beugen können als beispielsweise ein Pferd.
Teilen: