Alle Kategorien
Suche

Schwedische Gärten - so gestalten Sie Ihren Garten im skandinavischen Stil

Der skandinavische Stil wird nicht nur gerne innerhalb der eigenen vier Wände gesehen, sondern auch für draußen. Schwedische Gärten haben mittlerweile in Deutschland viele Freunde, da das Konzept aus dem Norden so schön natürlich ist.

Schwedische Gärten sind natürlich schön.
Schwedische Gärten sind natürlich schön. © Stephanie__Hofschlaeger / Pixelio

Skandinavische Gärten - schlicht und trotzdem so cool

  • Schwedische Gärten zeichnen sich vor allem durch ihren klaren, schon fast kühlen Stil aus. Es ist der Stil, den Sie direkt mit dem skandinavischen Norden verbinden. Ist es bei den englischen Gärten vor allem die klassische Form, die diesen Gartentyp ausmacht, sind die schwedischen Anlagen besonders auf die Einfachheit der Natur bezogen.
  • Viel Schnickschnack werden Sie in den Gärten nicht finden. Vielmehr sind die Accessoires sehr ausgewählt - eine Stahlgießkanne, ein einfacher Holzzaun, der in Grün gestrichen ist, eine Holzbank und Natursteine, die verteilt im Garten liegen. Die Schweden setzen auf natürliche und einfache Materialen und unauffällige Farben.

Merkmale des schwedischen Stils

  • Auch was die Gartengestaltung angeht, ist Natürlichkeit ein wichtiges Merkmal. Beete werden unauffällig von Rasenflächen abgegrenzt. Fließende Übergänge, die der Natur nicht vorschreiben, wie sie zu wachsen hat, zeichnen schwedische Gärten aus.
  • In Bezug auf die Pflanzenarten, die in einem schwedischen Garten vorhanden sein sollten, können Sie zu Rhododendrons, Buschwindröschen, Rosen, Stauden, Hortensien, Klematis, Hartriegel und robusten Bäumen wie die Eiche oder Kastanie greifen.
  • Was die Anordnung der Pflanzen angeht, können Sie die unterschiedlichen Pflanzentypen zufällig mischen oder einzelne Typen-Beete wie zum Beispiel ein Rosen- oder Staudenbeet anlegen. Jedoch sollten beide Beetarten im schwedischen Garten vorkommen.
  • Des Weiteren darf ein kleiner Kräutergarten nicht fehlen! Auch Wein, Beerensträucher und Obstbäume sowie ein Gemüsebeet sollten Sie pflanzen, denn der Garten ist in Schweden nicht nur Zierde, sondern auch nützlich geprägt.
  • Sträucher spielen eine wichtige Rolle in den skandinavischen Gärten. Sie bilden aufgrund ihrer Größe ein gutes Mittelmaß und sollten eingesetzt werden, um den Garten blickdicht zu machen.
  • Wenn Sie genug Platz haben, können Sie auch einen Teich anlegen. Bei der Konzeption des Teiches sollten Sie auf wieder darauf achten, dass sich dieser natürlich in den Garten integriert. Umso wilder die Pflanzenwelt um den Teich herum, desto skandinavischer.



Teilen: