Alle Kategorien
Suche

Schwedenchopper - Kauftipps

Schwedenchopper sind Motorräder, deren Ausstattung auf ein absolutes Minimum begrenzt ist und die in der Regel eine extra lange Gabel haben. Beim Erwerb eines Schwedenchoppers sollten Sie einiges wissen.

So wird Ihr Schwedenchopper zugelassen.
So wird Ihr Schwedenchopper zugelassen.

Was Sie benötigen:

  • Gespräche mit dem TÜV
  • Kostenvoranschläge

Wissenswertes über Schwedenchopper

Chopper sind Motorräder, bei denen die ursprüngliche Ausstattung weitgehend entfernt wurde, um die Maschinen wendiger zu machen. Der Begriff stammt vom Englischen "chop", also abhacken. Bekannt wurden Chopper durch den Filme "Easy Rider" und seitdem gehört zum Chopper eine tief liegende lange Gabel. Als Schwedenchopper bezeichnet man Maschinen, die noch weiter abgespeckt wurden, bei denen oft sogar Tacho und Scheinwerfer entfernt worden sind. Wenn Sie mit dem Schweden liebäugeln, bedenken Sie Folgendes.

  • Was in Schweden erlaubt ist, ist in Deutschland noch lange nicht erlaubt. Natürlich darf ein Schwede mit seiner in Schweden zugelassenen Maschine auch auf deutschen Straßen fahren, aber Sie bekommen deshalb den Schwedenchopper trotzdem nicht in Deutschland ohne Umbauten zugelassen.
  • Machen Sie sich nicht das Leben schwer, indem Sie Unmögliches versuchen. Suchen Sie sich Ihren Traumschwedenchopper aus, besorgen sich alle Daten und fragen beim TÜV, wie Sie ihn umbauen müssen, damit er in Deutschland zugelassen werden kann. Fragen Sie auch nach den Kosten für die Einzelabnahmen. Die Gebühren unterscheiden sich teilweise erheblich, je nachdem, was geprüft werden muss.
  • Fragen Sie in einer Fachwerkstatt, was der Umbau, bzw. die Teile, die Sie benötigen, wenn Sie den Umbau selbst vornehmen wollen, kosten.
  • Jetzt haben Sie alle Daten zusammen, um eine Entscheidung zu treffen. Sie kennen nun die Kosten und wissen, was am Schwedenchopper verändert werden muss, damit Sie ihn in Deutschland fahren dürfen. Überlegen Sie, ob es dann noch der Traumschwedenchopper ist, den Sie haben wollten. Wenn ja, kaufen Sie ihn und machen sich an die Arbeit, wenn nein, müssen Sie weitersuchen.
  • Die meisten Probleme werden Sie mit der Länge der Gabel und den Vorderradbremsen bekommen, denn Schwedenchopper haben keine Vorderradbremse. Das Fehlen dieser Bremse ist nur konsequent, weil diese bei den langen Gabeln ohnehin kaum Wirkung zeigt. Aber in Deutschland ist die Vorderradbremse Pflicht. Überlegen Sie, ob Ihnen der Schwedenchopper noch gefällt, wenn er eine Vorderradbremse und die dazugehörigen Bremsschläuche hat.

Die Problematik mit der Straßenzulassung in Deutschland lässt sich mit Geld, Zeit und viel Arbeit lösen. Informieren Sie sich nur vorher, welche Maßnahmen bei Ihrem Schwedenchopper notwendig werden.

Teilen: