Alle Kategorien
Suche

Schwebebalken-Kür - so gelingt die Zusammenstellung

Der Schwebebalken ist ein Gerät aus dem dem Bereich Turnen. Nicht nur zu Wettkämpfen im Geräteturnen werden bestimmte Elemente in einer Kür zusammengestellt sondern auch im Sportunterricht wird dies verlangt.

Der Schwebebalken ist kein leichtes Turngerät.
Der Schwebebalken ist kein leichtes Turngerät.

Wenn Sie eine Kür für den Schwebebalken zusammenstellen sollen, achten Sie darauf, dass darin alle geforderten Elemente vorhanden sind.

Grundlagen einer Kür

  • Eine Kür ist maximal 90 Sekunden lang und enthält verschiedene Elemente aus Gymnastik und Akrobatik, welche sich harmonisch abwechseln.
  • Gymnastische Elemente sind zum Beispiel Sprünge, Drehungen oder Wendungen, welche je nach Schwierigkeit unterschiedliche bewertet werden. 
  • Akrobatische Elemente wie das Rad, der Salto oder Flickflack werden vor allem bei Wettkämpfen in die Kür auf dem Schwebebalken eingebunden, um einen höheren Schwierigkeitsgrad zu erreichen.
  • Meist erhalten Sie vor der Zusammenstellung eine Liste mit geforderten Elementen, welche die Kür enthalten sollte. Diese Elemente müssen nicht alle gezeigt werden. Stellen Sie die Kür so zusammen, das Sie diese sicher und selbstbewusst durchführen können.

Kür für den Schwebebalken

Je nach Anforderung und Schwierigkeitsgrad gibt es bei einer Schwebebalken-Kür Pflichtelemente, welche enthalten sein müssen. Beachten Sie, das Sie nur Elemente in der Kür verwenden, die Sie sicher beherrschen.

  1. Beginnen Sie bei der Zusammenstellung immer mit dem Aufgang. Dieser kann durch Aufhocken erfolgen, wobei das Aufhocken je nach Können einbeinig oder zweibeinig erfolgen kann.
  2. Anschließend folgen die Elemente auf dem Balken. Diese können sein: Ausfallschritt, Wechselsprung, Stecksprung, Standwaage und tiefer Ausfallschritt. 
  3. Da Sie danach am Ende des Balkens angekommen sind, folgt eine Hochwende, um die Richtung zu ändern, anschließend ein Spreizsprung und zwei Schritte seitwärts gehen, um den Schwebesitz auszuführen. 
  4. Diesen können Sie mit der Hockwaage auflösen, um dann nach einem weiteren Ausfallschritt mit einem Strecksprung oder der Radwende den Balken wieder zu verlassen und die Kür zu beenden.
Teilen: