Alle Kategorien
Suche

Schwarzwurzeln schälen - einfach gemacht

Schwarzwurzeln werden vielfach als „Winterspargel“ bezeichnet. Jedoch in vielen Küchen wird dieses Gemüse gemieden. Zum einem ist das aufwendige Schälen der Schwarzwurzeln für viele etwas abschreckend. Dann ist dieses Wintergemüse mitunter relativ unbekannt. Schwarzwurzeln als Beilage werden ebenso selten in Gaststätten angeboten. Jedoch verdienen sie mit dem zarten, leicht süßlichen Geschmack eigentlich nicht diese Verbannung aus den Kochtöpfen.

Schwarzwurzeln schmecken lecker.
Schwarzwurzeln schmecken lecker.

Schwarzwurzeln schälen kann einfach sein

Schwarzwurzeln kommen aus der Erde und somit können je nach Witterungsbedingungen und Bodenqualität die Verschmutzungen mehr oder weniger umfangreich sein.

  1. Den Sand können Sie unter fließendem Wasser abbürsten und dann die Schwarzwurzeln in reichlich Essigwasser putzen. Das soll die Verfärbungen und das Kleben durch die „Milch“ verhindern. Nun ist das lange Hantieren direkt im Essigwasser nicht jedermanns Sache. Es geht ebenso anders.
  2. Die Schwarzwurzeln mit der markanten schwarzbraunen Außenschicht müssen Sie auf jeden Fall vor dem Schälen gut säubern. Handschuhe, Bürste und eventuell ein Kleidungsschutz sind dabei durchaus hilfreich.
  3. Mit der Schale garen Sie die Stangen in Wasserdampf je nach Dicke ungefähr 15 bis 20 Minuten vor. Unkompliziert ist das in einem Schnellkochtopf mit Siebeinsatz. Hier kann die Zeit sogar auf 10 Minuten reduziert werden. Eine andere Möglichkeit bietet ein zusammenklappbares Metallsieb mit Füßchen. Das stellen Sie in den Topf, in dem ungefähr 2 cm hoch Wasser gefüllt wurde. Schwarzwurzeln, die zu lang sind, brechen Sie einfach durch.
  4. Die Schwarzwurzeln dämpfen Sie im geschlossenen Topf. Gibt es dann noch immer Probleme beim Lösen der Schale, dann wiederholen Sie diese Art des Garens erneut.
  5. Nach dem Abkühlen lassen sich die Schwarzwurzeln unkompliziert schälen. Vielfach springt die äußere Schicht bereits beim entgegengesetzten Drehen der beiden Enden auf. Das erinnert Sie sicher etwas an Wäsche auswringen.
  6. Die geschälten Stücke legen Sie unmittelbar in eine Schüssel mit Essigwasser.  Da hinein rührten Sie zuvor einen Esslöffel Mehl.
  7. Es wird ebenso empfohlen, die Schwarzwurzeln vor dem Schälen in Essig- oder Salzwasser mit oder ohne Kümmel direkt zu kochen und anschließend mit kaltem Wasser abzuschrecken. Das Dampfgaren schont jedoch besser die Vitamine.
  8. Wenn Sie dann bei der weiteren Verarbeitung des Gemüses etwas Mehl in das Kochwasser geben, erhalten Sie die schöne weiße Farbe.
  9. Haben Sie jedoch noch leichte Bedenken, dann greifen Sie einfach zu der gefrorenen Variante und probieren die unterschiedlichen Kochrezepte aus. Eingeweckte Schwarzwurzeln müssen Sie ebenfalls nicht schälen, jedoch ist das nicht jedermanns Geschmack. Champignons aus Büchsen schmecken ebenso anders als frische.
Teilen: