Alle Kategorien
Suche

Schwarzer Floh - so setzen Sie im Haus Vernebler ein

Hat man Hund oder Katze als Haustier, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich irgendwann kleine, lästige Untermieter einnisten. Ein schwarzer Floh, den man auf dem Tier oder in der Umgebung sieht, ist ein sicheres Indiz dafür, dass sich weitere Flöhe in der Wohnung befinden. Mit einem Vernebler kann man sichere Abhilfe schaffen.

Flohshampoo alleine hilft nur wenig.
Flohshampoo alleine hilft nur wenig.

Schwarzer Schädling am Haustierfell

  • Sehen Sie auf Ihrem Haustier einen Floh, sagt man, dass dieser nur ein Prozent der Population ausmacht. Das heißt, dass sich 99 weitere in Ihrer Wohnung aufhalten.
  • Flöhe leben vor allem dort gerne, wo es warm und dunkel ist. Dies ist zum Beispiel das Hundekörbchen, der Teppich, das Sofa oder Kissen.
  • Es hilft also wenig, wenn Sie nur Ihren Hund mit Shampoo oder anderen Substanzen behandeln und ihn ordentlich auskämmen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er schon kurze Zeit später wieder neue Flöhe hat, sich kratzen muss und ein weiterer schwarzer Floh sichtbar wird.
  • Versuchen Sie also, mit einem typischen Umgebungsspray alle Textilien einzusprühen, mit denen Ihr Tier in Kontakt kommt. Ist der Befall nicht allzu groß, sollten Sie damit bald Erfolg haben.
  • Allerdings müssen Sie die Behandlung der Textilien in den folgenden Wochen sorgfältig wiederholen, da dann jüngere Flohgenerationen geschlüpft sein können, die Sie mit dem Spray nicht erwischen konnten.
  • Um vorbeugend zu wirken, hilft Ihrem Hund ein Halsband, das gegen verschiedene Parasiten gleichzeitig wirkt.
  • Bei einer Katze sollte man auf ein solches Halsband verzichten, da bei Freigängern Strangulationsgefahr besteht. Ein Spot-on, das in die Nackenhaare gerieben wird, ist in dem Fall sinnvoller.
  • Ist ein schwarzer Floh bereits gesichtet worden, kommen Hausmittel wie Knoblauch ins Futter oder Kokosöl ins Fell oft zu spät. Zumal nicht jedes Haustier die Gerüche mag und alles versuchen wird, sie loszuwerden.

Der Floh wird bekämpft

  • Damit ein schwarzer Floh und seine Großfamilie erfolgreich bekämpft werden können, gibt es im Zoofachhandel die sogenannten Vernebler.
  • In ihnen kommen zum Beispiel Chrysanthemenblütenextrakte zum Einsatz, die auf das Nervensystem der Schädlinge wirken. Der Floh wird erst gelähmt und stirbt kurze Zeit später.
  • Die meisten Vernebler haben eine Langzeitwirkung, da sie sowohl die lebenden Flöhe töten als auch die Eier. Bis zu sechs Monaten soll der Wohnraum dann sicher und kein schwarzer Floh mehr zu sehen sein.
  • Lesen Sie die Packungsbeilage, bevor die den Vernebler benutzen. Dort ist beschrieben, für wie viele Quadratmeter der Inhalt ausreicht.
  • Entfernen Sie aus dem Raum, den Sie vernebeln wollen, alle Lebensmittel, die offen zugänglich sind. Auch Tiere in Aquarien, Käfigen oder Ställen müssen in einen anderen Raum umquartiert werden.
  • Stellen Sie den Vernebler dann in die Mitte des Raumes, ziehen Sie an der Lasche und verlassen Sie schnell das Zimmer. Das Spray wird sich nun selbstständig im gesamten Raum verteilen.
  • In den meisten Fällen ist angegeben, dass Sie nun zwei Stunden den Raum nicht betreten dürfen.
  • Nach dieser Zeitspanne müssen Sie erst eine halbe Stunde sorgfältig lüften, bevor Sie das Zimmer wieder richtig nutzen können.
Teilen: