Wer Orchideen mag, wird bestimmt sämtliche Farben und Musterungen kennen, und wenn sie in voller Blüte stehen, sehen sie auch wunderschön aus. Immer mehr Botaniker züchten aber auch spezielle Farben, so wie die schwarze Orchidee. Wollen Sie diese kaufen, müssen Sie sich aber einen seriösen Händler aussuchen, denn es gibt auch Berichte, dass viele Händler die Blüten einfach schwarz färben, um sie verkaufen zu können.

Schwarze Orchideen nur mit Vorsicht kaufen

  • Die schwarzen Orchideen zeichnen sich durch ihre schwarzen Blüten aus. Es gibt verschiedene Schattierungen - von hellem Schwarz bis hin zu Tiefschwarz.
  • Die Pflege der Orchidee ist hier nicht anders als bei anderen Orchideen. Stellen Sie diese nur nicht in die pralle Sonne, denn auf den schwarzen Blüten sieht man Verbrennungen leider nicht immer sofort.
  • Untersuchen Sie diese Orchideen schon vor dem Kaufen besonders gründlich auf Parasiten oder Schäden an den Blättern. Da Sie auf den schwarzen Blüten Mängel nicht sofort erkennen können, müssen Sie schon etwas genauer hinsehen.
  • Achten Sie auf einen wirklich seriösen Verkäufer. Es gibt durchaus Verkäufer, die die Blüten einfach schwarz färben, um die Orchideen besser verkaufen zu können. Das Resultat sehen Sie leider erst bei der nächsten Blüte, wenn dann die originalen Blütenblätter aufgehen und auf einmal nicht mehr schwarz sind.
  • Kaufen Sie bereits ausgewachsene Orchideen. Die kleinen Miniorchideen sehen zwar nett aus und brauchen auch nicht viel Platz, wer aber nicht gerade einen grünen Daumen hat, wird die Pflanze nicht groß bekommen. Orchideen sind recht empfindlich was Kälte und Zugluft angeht und die kleinen Pflanzen sind sehr anfällig für Pflanzenkrankheiten. Die ausgewachsenen Pflanzen dagegen sind schon robuster und halten einen Pflegefehler auch einmal aus, wenn er nicht zu gravierend ist.

Schwarze Orchideen sehen sehr schön aus, man kann sie aber nicht in jedem Blumenladen kaufen.