Wichtige Informationen zur Schwalbenaufzucht

  • Grundsätzlich ist es nicht erlaubt, Wildtiere der Natur zu entnehmen. Wenn ein Tier aber hilfsbedürftig ist, handelt es sich um eine Ausnahme. Solche Notfälle können bei Schwalben in vielen Fällen verhindert werden.
  • Ist das Nest beispielsweise zerstört, können Sie stattdessen einen Korb oder Ähnliches hinhängen und die jungen Schwalben umquartieren. Dieses Ersatznest wird ohne Probleme angenommen.
  • Wenn eine einzelne Schwalbe herausgefallen ist, können Sie versuchen, sie wieder zurückzusetzen. Seien Sie dabei vorsichtig und halten Sie ein größeres Gefäß unter das Nest. Schwalben fallen oft vor Schreck aus dem Nest, wenn sich jemand so dicht dem Nest nähert.
  • Ist es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich, den Schwalben zu helfen, sollten Sie sie in eine Wildtieraufzuchtstation bringen. Alternativ können Sie auch im örtlichen Tierheim nachfragen. Die Aufzucht von Schwalben ist sehr kompliziert und sie werden schnell zahm, was die spätere Auswilderung erschwert.

Das richtige Schwalbenfutter wählen

  • Schwalben sind reine Insektenfresser. In der Natur fressen sie hauptsächlich Mücken und andere fliegende Insekten, die sie im Flug fangen.
  • Da Schwalben im Herbst Richtung Süden ziehen, ist ein perfekt ausgebildetes Gefieder ganz wichtig. Nur kleinste Fehler ihres Federkleids führen dazu, dass eine Schwalbe sich mehr beim Fliegen anstrengen muss, dabei mehr Energie verliert und deshalb auf dem Weg in den Süden stirbt.
  • Das richtige Schwalbenfutter spielt bei der Aufzucht eine ganz entscheidende Rolle. Der größte Fehler ist die einseitige Ernährung, die sehr schnell zu Mangelerscheinungen führt. Die äußert sich in den oben genannten Gefiederschäden.
  • Füttern Sie die jungen Schwalben von früh morgens bis spät abends mindestens alle 30 Minuten. Gutes käufliches Schwalbenfutter gibt es nicht. Füttern Sie stattdessen viele verschiedene Insekten. Geeignet sind Mückenlarven sowie kleine Grillen und Heimchen aus dem Zoofachhandel und Drohnen vom Imker. Auch Fliegen und Spinnen, die Sie selbst fangen, können Sie geben. Fertigfuttermischungen sind nur dann geeignet, wenn sie ausschließlich Insekten enthalten und sie es vorher mit Wasser anfeuchten.
  • Schwalben ziehen ca. ab September in Schwärmen Richtung Süden. Bis dahin sollten Ihre Schwalben sehr gut fliegen können, eine gute Kondition besitzen und selbstständig Insekten fangen können. Sind sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht so weit, dürfen sie nicht mehr ausgewildert werden. Sie sollten die Schwalben dann weiter über den Winter versorgen und erst im Frühjahr freilassen.