Alle Kategorien
Suche

Schwache Blase - das können Sie dagegen tun

Keine Frau spricht gern darüber: Die schwache Blase. Dabei ist eine schwache Blase ein typisches Frauenproblem. Jede dritte Frau leidet unter unwillkürlichem Harnabgang, z.B. beim Husten, Niesen oder Lachen.

Kürbiskerne sind lecker und können gegen eine schwache Blase helfen.
Kürbiskerne sind lecker und können gegen eine schwache Blase helfen.

Was Sie benötigen:

  • Slipeinlagen
  • Kürbiskerne
  • Brennesseltee
  • Beckenbodentraining

So können Sie gegen eine schwache Blase vorgehen

  • Eine Studie mit 300 übergewichtigen Frauen hat gezeigt, dass diejenigen Frauen, die Gewicht verloren haben, eine bessere Blasenfunktion hatten. Deshalb wird jeder Frau, die eine schwache Blase und gleichzeitig Übergewicht hat, dazu geraten, abzunehmen.
  • Wenn Sie eine schwache Blase haben, kann die Verwendung von Slipeinlagen oder speziellen Inkontinenzeinlagen Ihnen helfen, sich sicherer zu fühlen.
  • Kürbiskerne sind eine leckere Knabberei. Außerderm können Kürbiskerne Ihnen gegen eine schwache Blase helfen, besonders gegen die Überlaufkontinenz, bei der Harn einfach abgeht, wenn die Blase voll ist.
  • Zur Stärkung Ihrer Blase können Sie auch Brennesseltee trinken oder andere Brennesselpräparate einnehmen.
  • Beckenbodentraining hat sich gut bewährt bei der Stressinkontinenz, d.h. wenn Sie beim Lachen oder Husten Urin verlieren. Am besten machen Sie das Beckenbodentraining anfangs unter Anleitung, gemeinsam mit einer Physiotherapeutin. Bei täglichem Üben spüren Sie häufig schon nach wenigen Wochen eine Verbesserung.
  • Unterbrechen Sie beim Urininieren mehrfach den Strahl, dann finden Sie die Muskeln, die Sie trainieren können. Spannen Sie tagsüber immer wieder diese Muskeln an. Diese kleine Übung gegen die schwache Blase können Sie unauffällig immer und überall durchführen.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.