Alle Kategorien
Suche

Schuppen an den Augenbrauen - was tun?

Schuppen an den Augenbrauen - was tun?1:23
Video von Liane Spindler1:23

Wer unter Schuppen an den Augenbrauen leidet, ist nicht selten verzweifelt auf der Suche nach einem hilfreichen Mittel. In diesem Beitrag finden Sie vielleicht etwas, das Ihnen hilft.

Schuppen an den Augenbrauen sehen nicht nur unschön aus, sie sind auch ein Zeichen dafür, dass Ihre Haut rund um die Augenbrauen besonders intensive Pflege benötigt. Mit den folgenden Anregungen und Pflegehinweisen können Sie vielleicht Abhilfe schaffen.

Schuppen an den Augenbrauen bekämpfen - hilfreiche Mittel

  • Zumeist ist trockene Haut für Schuppen an den Augenbrauen verantwortlich. Wie am ganzen Körper, braucht auch die Haut rund um die Augenbrauen vernünftige Pflege. Verwenden Sie ein mildes Peeling. Das entfernt die abgestorbenen Hautschuppen. Sehr gut geeignet ist ein selbst gemachtes Peeling aus Heilerde und Wasser. Trocknen Sie das Gesicht nach dem Peeling gut ab und cremen Sie sich dann mit einer reichhaltigen Tagescreme ein. Bei schuppiger Haut an den Augenbrauen sollten Sie die Creme hier besonders großzügig auftragen.
  • Schnelle Hilfe über Nacht gelingt mit Olivenöl. Reiben Sie die Augenbrauen und die Haut drum herum mit Olivenöl ein und lassen Sie es über Nacht einziehen. Am nächsten Morgen sollte die Haut schon weniger schuppig sein. Wiederholen Sie den Vorgang regelmäßig, um einer erneuten Schuppenbildung vorzubeugen.
  • Vermeiden Sie Pflegeprodukte mit säurehaltigen Zusätzen, wie z. B. Zitronensäure. Das reizt Ihre Haut zusätzlich. 
  • Wenn Sie normalerweise nicht an trockener Haut leiden, Ihre Augenbrauen aber nicht nur schuppig sind, sondern auch jucken, sollten Sie unbedingt von einem Hautarzt abklären lassen, ob es sich hierbei um eine Pilzinfektion handelt. Ihr Hautarzt wird Ihnen in diesem Falle eine spezielle Salbe zur Bekämpfung des Hautpilzes verschreiben. Nicht selten wird eine solche Erkrankung spät erkannt, weil die Betroffenen die Möglichkeit eines Hautpilzes gar nicht in Betracht ziehen. Dabei ist es besonders bei Pilzerkrankungen wichtig, so früh wie möglich etwas zu unternehmen, damit sich der Pilz nicht ausbreitet. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos